1666 Amsterdam - Streit beigelegt: Ubisoft gibt Rechte an Patrice Désilets zurück

Der Rechtsstreit um die Marke 1666 Amsterdam hat ein Ende: Ubisoft und Patrice Désilets haben sich auf eine Herausgabe geeinigt. Der Game-Designer kann das Projekt nun fortführen - das wird allerdings noch eine ganze Weile dauern.

von Tobias Ritter,
26.04.2016 09:43 Uhr

Patrice Désilets hat die Rechte an 1666 Amsterdam zurück. Der Game-Designer und Ubisoft haben sich nach längerem Rechtsstreit geeinigt.Patrice Désilets hat die Rechte an 1666 Amsterdam zurück. Der Game-Designer und Ubisoft haben sich nach längerem Rechtsstreit geeinigt.

Vor wenigen Tagen noch warf die Verlängerung der Markenrechte an 1666 Amsterdam durch Ubisoft Fragen auf. Nun ist klar: Der Publisher und Entwickler aus Frankreich hat sich mit dem Game-Designer Patrice Désilets über eine Herausgabe der Lizenz geeinigt. Das heißt im Klartext: Désilets erhält die volle Kontrolle über die von ihm erdachte Marke zurück. Die Entwicklung eines darauf basierenden Spiels liegt nun also wieder in seinem Ermessen.

Bekanntgegeben hat die Neuigkeit Désilets selbst. Auf Twitter veröffentlichte er den Link zu einem PDF-Dokument, aus dem Einzelheiten der Übereinkunft hervorgehen.

Der Game-Designer lässt im Gegenzug die Klage gegen Ubisoft vor dem Kammergericht im kanadischen Quebec fallen. Désilets hatte dort Schadensersatz in Höhe von 400.000 US-Dollar und die nun erfolgte Übertragung der 1666-Rechte gefordert.

Désilets hat ursprünglich gemeinsam mit seinem Entwicklerteam bei THQ Montreal an 1666 Amsterdam gearbeitet, bevor THQ als Gesamtes pleite ging und Ubisoft die Montreal-Zweigstelle inklusive der Markenrechte am Projekt aufkaufte.

Ironie der Geschichte: Désilets hatte zuvor bereits für Ubisoft gearbeitet und war unter anderem für das später so erfolgreiche Assassin's Creed maßgeblich verantwortlich. Seine zweite Anstellung bei seinem Ex-Arbeitgeber hielt dann nicht allzu lange. Eigenen Angaben zufolge wurde er kurz nach der THQ-Übernahme gefeuert. Anschließend kämpfte er um die Rechte an 1666 Amsterdam.

Worum es sich bei dem Spiel handelt oder handeln soll, ist indes nicht bekannt. Das zusammen mit der PDF-Datei veröffentlichte Teaser-Bild lässt jedoch übernatürliche oder okkulte Elemente vermuten. Allzu schnell dürften Neuigkeiten hier auch nicht zu erfahren sein: Désilets möchte sich zunächst seinem aktuellen Projekt Ancestors widmen, bevor es mit 1666 weitergeht.

Ancestors: The Humankind Odyssey - Teaser-Video zum neuesten Projekt von Patrice Désilets 02:32 Ancestors: The Humankind Odyssey - Teaser-Video zum neuesten Projekt von Patrice Désilets


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.