AB 18-Spiele - 39% der Eltern lassen ihre Kinder damit zocken

Viele Eltern sehen kein Problem, wenn ihre Kinder Erwachsenenspiele ausprobieren.

von Martin Le,
06.01.2010 14:15 Uhr

Will man einer englischen Umfrage glauben, dann lassen über ein Drittel der Eltern (39%) im vereinigten Königreich ihre Kinder an Titel die auf keinen Fall für ihre Altersgruppe bestimmt sind, darunter Spiele die hierzulande erst gar keine Jugendfreigabe erhalten haben wie Call of Duty 4: Modern Warfare oder Grand Theft Auto 4. Ein noch größerer Teil, nämlich über die Hälfte, hat zudem keine Bedenken ihren Nachwuchs mit FSK 18-Streifen wie den Saw-Filmen an den Fernseher zu lassen. Und zwei Drittel der Befragten sahen keine Gefahr von Musik mit »explicit lyrics« ausgehen.

Auftraggeber der Studie war die britische Einkaufs-Seite myvouchercodes.co.uk, dessen Manager Mark Pearson von den Zahlen betroffen war: »Ich bin überrascht, wie viele Elter ihrem Kind erlaubt haben, einen Film zu sehen, ein Spiel zu spielen oder Musik zu hören obwohl sie wussten, dass es nicht alt genug ist. Jedes Kind ist anders und was für das eine richtig ist, macht bei einem anderen Probleme. Aber ich glaube, dass es die Einstufungen aus einem guten Grund gibt und Eltern sollten sorgsam entscheiden, was sie ihren Kindern aussetzen.«


Kommentare(8)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.