Activision - Unternehmensstruktur - Verkaufen vielleicht Blur-Entwickler

Aus einem Statement des Publishers Activision geht hervor, dass ein Verkauf von Bizarre Creations, den Entwicklern von Blur, vielleicht bevorsteht.

von Hanno Neuhaus,
17.11.2010 10:07 Uhr

Die Webseite CVG berichtet von einem Statement, das ihnen vom Publisher Activision gegeben wurde. In diesem wird ein möglicher Verkauf der Spieleschmiede Bizarre Creations in Erwägung gezogen. Dort heißt es, dass man im Hause Activision »eine beträchtliche Investition in die Schaffung einer Rennspiel-Marke [hier ist Blur gemeint] gemacht habe, diese aber kein kommerzielles Publikum gefunden hat«. Weiterhin erklärte Activision, dass »Bizzare Creations zwar ein talentiertes Entwicklerteam sei, man aber aufgrund wirtschaftlicher Faktoren, die den Markt beeinflussen würden, die eigenen Optionen bezüglich der Zukunft des Studios auslote; was auch einen Verkauf zur Folge haben könnte«.

Die Entscheidung, sich eventuell von Bizarre Creations zu trennen, ist aus finanzieller Sicht nicht verwunderlich. So verkauften sich die letzten beiden großen Titel des Studios, James Bond 007: Blood Stone und Blur, nur mäßig. Wie die Zukunft des englischen Entwicklers nun aussieht, bleibt abzuwarten. Wir halten Sie in jedem Fall auf dem Laufenden.

» Unser Test von Blur

» Unser Test von James Bond 007: Blood Stone


Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.