Alan Wake - Warum das »Open World«-Konzept fallen gelassen wurde

Ursprünglich sollte das Action-Adventure Alan Wake in einer offenen Spielwelt handeln. Entwickler Remedy verriet nun, warum dieser Plan letztlich nicht umgesetzt wurde.

von Sebastian Klix,
05.05.2012 15:58 Uhr

Ursprünglich sollte Alan Wake ein Open-World-Spiel werden. Letztlich war dem Entwickler die Spielwelt aber zu leer.Ursprünglich sollte Alan Wake ein Open-World-Spiel werden. Letztlich war dem Entwickler die Spielwelt aber zu leer.

Vor seiner Veröffentlichung im Mai 2010 pries Entwickler Remedy Entertainment das Action-Adventure Alan Wake als »Open World«-Erlebnis an. Zum Release entpuppte sich das Spiel zwar als gelungener Psycho-Horror-Thriller, von einer offenen Spielwelt war aber nichts mehr zu sehen.

Gegenüber dem EDGE Magazine erklärte Remedys Art Director Saku Lehtinen nun, wie es dazu kam. So brachte er vor allem an, dass sich die Welt letztlich ziemlich leer anfühlte und sinnloses Umherwandern den Spielfluss getrübt hätte.

»Wir haben versucht die Geschichte so zu schreiben, dass sie geographisch und chronologisch »korrekt« ist. Auch wenn wir wussten, dass wir ein geradliniges Spiel entwickeln, wollten wir das beibehalten. Ich bevorzuge es einfach, wenn ich das Gefühl habe, dass die Spielwelt »da hinten« weiter geht.«, so Lehtinen.

»Statt der sorgfältigen Aufgabe, die Welt von Grund auf aufzubauen und das Ganze wie eine offene Welt aussehen zu lassen, haben wir uns letztlich aber für einen anderen Weg entschieden. Wir dachten »Okay, wir haben hier eine Welt die, um ehrlich zu sein, ziemlich leer ist. Also lasst uns doch interessante Örtlichkeiten finden die uns inspirieren – gute Startpunkte - und es dann in diese Richtung entwickeln. Wenn dabei tolle Sachen auftauchen die gut aussehen und sich richtig anfühlen, dann lassen wir es drin.« So verengten wir das Ganze bis wir das Gefühl hatten, dass es passt.«

»Wir wollten nicht, dass die Leute ewig umherwandern nur um zu erkennen, dass es dort nicht wirklich etwas interessantes gibt. Die Spieler müssen für die Erforschung der Spielwelt belohnt werden, also mussten wir einen Mittelweg finden.«

»Es war ein schwieriger Kompromiss.«, fügte Chief Technology Officer Markus Maki an.

Alan Wake's American Nightmare - Intro Alan Wake's American Nightmare - Intro


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...