Alan Wake - Spoilergefahr - Story soll eventuell zurückgehalten werden

Die Entwickler von Alan Wake denken darüber nach, Teile der Story nicht vor der Veröffentlichung zugänglich zu machen um Spielern das Erlebnis nicht zu verderben.

von Daniel Feith,
02.11.2009 12:36 Uhr

Der Managing Director von Remedy Matias Myllyrinne hat gegenüber G4TV seine Bedenken geäußert, dass die Spielerfahrung von Alan Wake durch frühzeitige Spoiler schwer beeinträchtigt werden könnte. Die Entwickler denken sogar darüber nach, Teile der Story vor der Veröffentlichung zu sperren um mögliche Infos über das Ende des Spiels auf keinen Fall vorher durchsickern zu lassen. Dies beträfe auch Previewversionen für die Presse. Myllyrinne im Interview:

»Ich glaub wir müssen höchst vorsichtig sein, wieviel wir von der Story verraten. Wir müssen mit unseren Freunden bei Microsoft besprechen, ob wir das Ende des Spiels in Vorabversionen zeigen sollen. Ich würde es gerne zurückhalten um es dem Publikum nicht zu verderben. Das ist aber nur meine persönliche Meinung. (...) Es ist wie wenn man sich The Sixth Sense im Kino ansieht und jemand flüstert einem ins Ohr, dass Bruce Willis tot ist.«

Alan Wake soll im Frühling 2010 für Xbox 360 erscheinen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...