Anime Japan: Der Klang der Zukunft - Live-Auftritt einer virtuellen Sängerin

Nach der fiktiven Band Gorillaz erblickt nun die virtuelle Sängerin Hatsune Miku das Licht der Bühnenwelt. Wir verraten euch, was sie mit dem kommenden Anime Black Rock Shooter zu tun hat.

von Nino Kerl,
18.09.2009 17:00 Uhr

Auf dem größten Anime-Song Konzert Japans, dem Animelo Summer Live 2009 re:bridge concert, hatte die CG-animierte Sängerin Hatsune Miku (jap.: Erster Klang der Zukunft) am 22. August ihren ersten Live-Auftritt. Wie für die britische Band Gorillaz wurde für Hatsune eine Leinwand errichtet, auf der sie u.a. das Lied Black Rock Shooter sang. Im Anschluss an das Lied wurde der Trailer für den gleichnamigen Anime gezeigt, dessen Pilotfolge im September erscheint und im Frühjahr 2010 als Serie starten soll. Anders als bei den Gorillaz steht hinter Hatsune Miku nur indirekt eine echte Person.

Die Synchronsprecherin Saki Fujita verlieh Hatsune ihre Stimme, der Gesang stammt aber aus dem Synthesizer der Volcaloid2 Software von Yamaha. Das Programm ist seit 2003 auf dem Markt und erzeugt anhand von Liedtext und Melodie so etwas wie menschlichen Gesang. Für den Anime des japanischen Ordet Studios Lucky Star, bei dem Shinobu Yoshiyoka Regie führte, hatte Hatsune Miku bereits einen Gastauftritt. Für Black Rock Shooter arbeitet Shinobu mit dem Ordet Studio erneut zusammen.Die Figur Hatsune stammt aus der Feder des japanischen Künstlers Kei, ihre Lieder schreibt der Komponist Ryo. Über den Inhalt des Anime Black Rock Shooter im Gothic-Fantasy-Stil ist bisher nur bekannt, dass es sich nicht um den Character Hatsune Miku drehen wird sondern einem eigenen Plot mit neuen Charakteren folgt.

»Mehr News zum Thema Anime findet ihr HIER im Anime Channel«


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.