Apple - Will Steve-Jobs-Zitate bei Prozessen verhindern

Apple ist mit dem Versuch, Zitate von Steve Jobs bei den anstehenden Prozessen über Patentverstöße zu verbieten, im ersten Fall gescheitert.

von Georg Wieselsberger,
05.06.2012 16:29 Uhr

Apple und das inzwischen zu Google gehörende US-Unternehmen Motorola führen mehrere Prozesse gegeneinander, bei denen es um vermeintliche Patentverstöße geht.

In einem Fall vor dem Gericht in Chicago hatte Apple laut Reuters beantragt, jegliche Referenz zu der Steve Jobs-Biografie des Autors Walter Isaacson zu untersagen, damit Motorola die Aussagen des verstorbenen Apple-Gründers nicht ausnutzen könne, um die Jury emotional zu beeinflussen.

Der zuständige Richter Richard Posner lehnte den Antrag ohne Angabe von Gründen ab und legte am gleichen Tag noch nach. Er untersagte Apple seinerseits, im Prozess so zu argumentieren, dass Teilnehmer der Jury Apple gewogen sein sollten, wenn sie selbst Apple-Produkte nutzen oder Steve Jobs bewundern.

»Ich verbiete Apple, den Eindruck zu erwecken, bei dem Fall handle es sich um einen Beliebtheitswettbewerb«, so Richter Posner. Auch in einem Prozess mit Samsung hat Apple ein Verbot von Steve Jobs-Zitaten beantragt. Hier gibt es noch keine Entscheidung.

Apple - Die wichtigste Apple-Hardware ansehen


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.