Assassin's Creed 2: Fegefeuer der Eitelkeiten im Test - Test des DLC für Xbox 360 und PlayStation 3

Zusammen mit Machiavelli bekämpft Ezio Auditore di Firenze im DLC zu Assassin's Creed 2 einen finsteren Mönch. Lohnt sich der Download?

von Daniel Raumer,
18.02.2010 18:01 Uhr

Mit dem kostenpflichtigen Zusatzinhalt »Fegefeuer der Eitelkeiten« liefert Ubisoft nun auch das letzte Puzzlestückchen der Geschichte von Assassin’s Creed 2 (zum Test) nach. Der zweite und vorerst letzte Downloadable Content (DLC) schaltet die 13. Erinnerungssequenz frei.

Assassin's Creed 2: Die Fegefeuer der Eitelkeiten brennen in ganz FlorenzAssassin's Creed 2: Die Fegefeuer der Eitelkeiten brennen in ganz Florenz

Die Entwickler greifen hier echte historische Ereignisse auf. Der Dominikanermönch Girolamo Savonarola war 1497 de facto Herrscher über Florenz und führte ein strenges Regiment. Besonders der ausschweifende Lebensstil der Adeligen war Savonarola ein Dorn im Auge und so hetzte er gegen das »sündhafte und gotterslästerliche« Leben. Er ließ öffentlich Kunstgegenstände wie Bücher, Gemälde oder Möbel verbrennen -- das »Fegefeuer der Eitelkeiten«. Überall in der Stadt seht ihr auch im Spiel diese Feuer.

»Fegefeuer der Eitelkeiten« setzt nahtlos an den letzten DLC »Die Schlacht um Forlí« (zum Test) an: Ezio kehrt nach Florenz zurück und trifft dort auf Niccolò Machiavelli, der euch erklärt, dass Savonarola die Macht über die Stadt übernommen hat. War im Hauptspiel noch stets strahlender Sonnenschein, wird das Terrorregime nun auch durch schlechtes Wetter symbolisiert. Außerdem könnt ihr ein neues Gebiet südlich der Ponte Vecchio betreten. Machiavelli bittet euch, bei der Befreiung von Florenz mitzuhelfen und die neun wichtigsten Verbündeten des Dominikaner-Mönches zu beseitigen.

Fegefeuer der Eitelkeiten: Euer Auftraggeber ist Niccolò MachiavelliFegefeuer der Eitelkeiten: Euer Auftraggeber ist Niccolò Machiavelli

Der DLC besteht aus insgesamt 9 Attentaten, bei denen ihr die Handlanger von Savonarola aus dem Weg räumen müsst. Hier haben sich die Entwickler redlich Mühe gegeben, denn bei jedem der Attentate wird euch per kurzer Zwischensequenz erklärt, was sich euer Opfer zu Schulden hat kommen lassen. So müsst ihr beispielsweise den Hauptorganisator von Gemälde- und Bücherverbrennungen töten. Ist euer Attentat erfolgreich, zeigt euch eine Filmsequenz, wie die Florentiner sich über ihre wieder gewonnene Freiheit freuen -- sehr motivierend!

Leider werdet ihr schnell feststellen, dass diese Attentate größtenteils nach dem gleichen Schema ablaufen. Abwechslung sieht anders aus. Schade, das war im Hauptspiel schon besser!

Fegefeuer der Eitelkeiten: Düstere Zeiten sind in Florenz angebrochenFegefeuer der Eitelkeiten: Düstere Zeiten sind in Florenz angebrochen

»Fegefeuer der Eitelkeiten« bietet gewohnt gute Assassins’s Creed 2-Actionkost. Fans des Spiels kommen voll auf ihre Kosten, da die Story um eine gelungene Erinnerungssequenz erweitert wird. Um die komplette Geschichte von Ezio zu verstehen, ist der DLC aber nicht zwingend erforderlich.

Assassin's Creed 2: Fegefeuer der Eitelkeiten erscheint in zwei Versionen. Die kleine Version kostet 320 MS-Points / 3,99 € (PSN) und bietet lediglich die neuen Missionen von Sequenz 13. Käufer der großen und etwas teureren Version (560 MS-Points / 6,99 €) erhalten zudem die drei geheimen Orte aus der Black Edition von Assassin's Creed 2, darunter der Palast der Medici und die Schiffswerft von Venedig. Die drei Templerbasen bieten weitere Kraxeleien und Kämpfe in hübscher Umgebung. Ob euch das die drei Euro Aufpreis wert ist, müsst ihr selbst entscheiden.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...