Assassin's Creed Syndicate - Nebenquests wirken sich auf die Story aus

Ubisoft hat bekannt gegeben, dass sich die Nebenmissionen in Assassin's Creed Syndicate drastisch von denen der Vorgänger unterscheiden werden. Nicht nur deren Aufbau soll anders sein, sondern auch die Konsequenzen aus den erledigten Side Quests.

von Matthias Holtmann,
09.06.2015 17:18 Uhr

Die Side Quests in Assassin's Creed Syndicate sollen mehr Sinn ergeben, als die der Vorgänger.Die Side Quests in Assassin's Creed Syndicate sollen mehr Sinn ergeben, als die der Vorgänger.

In Assassin's Creed Syndicate wird es keine absolut unbedeutenden Nebenquests mehr geben. Dies verriet Marc-Alexis Cote, Creative Director von Ubisoft Quebec im Interview mit dem Official Xbox Magazine. Diese sollen nämlich nun deutlich relevanter ausfallen, als in den Vorgängern. Ein Abschluss einer Side Quest hat dabei Auswirkungen auf die Hauptgeschichte im Spiel. Dazu sagt Cote:

"In Assassin's Creed tendieren wir dazu, sehr großzügig mit Nebenaktivitäten umzugehen. Was wir aber dringend machen müssen, um eine modernere Erfahrung zu schaffen ist, dass diese Aktivitäten auch einen Sinn ergeben - und das ist etwas, an dem wir in diesem Jahr arbeiten [...]

Jede Aktivität des Spielers wird für die Hauptquest Sinn ergeben. Das Ziel ist es, London zurückzuerobern, weshalb alle Aktivitäten, die ihr in der offenen Spielwelt macht, diesem Ziel dienen und zur Hauptgeschichte beitragen."

Ebenfalls Interessant:Syndicate wird auf der E3 anspielbar sein

Ob diese Pläne aufgehen, werden wir am 23. Oktober erfahren, wenn Assassin's Creed Syndicate offiziell erscheint.

Assassin's Creed Syndicate - Vorschau-Video: Neuer Schauplatz, weiblicher Held Assassin's Creed Syndicate - Vorschau-Video: Neuer Schauplatz, weiblicher Held


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...