Assassin's Creed Syndicate - Erstmals mit Transgender-Charakter

Ubisoft hat in Assassin's Creed Syndicate einen Nicht-Spieler-Charakter mit Transgender-Identität eingebaut. Es ist das erste Mal in der Geschichte der Reihe, dass sich der Entwickler um derartige Diversität bemüht.

von Tobias Ritter,
25.09.2015 08:47 Uhr

In Assassin's Creed Syndicate wird es erstmals in der Serien-Geschichte einen Transgender-Charakter geben.In Assassin's Creed Syndicate wird es erstmals in der Serien-Geschichte einen Transgender-Charakter geben.

Erstmals in der langjährigen Geschichte der Action-Adventure-Reihe Assassin's Creed wird in einem Ableger ein Transgender-Charakter vorkommen: Ned Wynert, einer der Questgeber im kommenden Assassin's Creed Syndicate, ist ein sogenannter »Transmann« (Frau-zu-Mann). Das berichtet die englischsprachige Webseite Eurogamer.

Damit wird Ubisoft übrigens auch der Zusammensetzung seines Entwicklerteams gerecht: Wie es in dem ebenfalls überarbeiteten Intro-Text des Spiels heißt, setzt sich das nämlich aus Menschen verschiedener Glaubensrichtungen, sexueller Orientierungen und Geschlechtsidentitäten zusammen.

Der Creative-Director Marc-Alexis Côté sieht darin einen großen Schritt in Richtung Diversität und den Umgang mit verschiedenen Themen im Spiel.

Ubisoft reagiert damit allerdings wohl auch auf die Kritik der vergangenen Jahre. Erst 2014 musste sich der Entwickler und Publisher unter anderem dafür rechtfertigen, keinen spielbaren weiblichen Charakter in den Koop-Missionen von Assassin's Creed Unity angeboten zu haben. In Assassin's Creed Syndicate ist nun sogar eine der beiden Hauptfiguren weiblich.

Die Kritik an den Mikrotransaktionen der Vorgänger-Titel nahm man sich hingegen nicht ganz so sehr zu Herzen.

Mehr zum Spiel:Syndicate fühlt sich an wie Unity

Assassin's Creed Syndicate - Demo-Walkthrough mit Evie Frye Assassin's Creed Syndicate - Demo-Walkthrough mit Evie Frye

Alle 68 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...