Assassin's Creed Unity - Virtuelle Notre-Dame durfte kein perfektes Duplikat sein

Aufgrund von Urheberrechtsproblemen konnte Ubisoft die Notre-Dame-Kathedrale in Assassin's Creed Unity nicht komplett originalgetreu nachbauen. Aber auch andere Gründe für Abweichungen vom Original gab es.

von Tobias Ritter,
11.11.2014 09:22 Uhr

Die Note-Dame in Assassin's Creed Unity entspricht nicht zu 100 Prozent dem Original. Grund sind unter anderem Urheberrechtsprobleme.Die Note-Dame in Assassin's Creed Unity entspricht nicht zu 100 Prozent dem Original. Grund sind unter anderem Urheberrechtsprobleme.

Die Kathedrale Notre-Dame de Paris ist eines der frühesten gotischen Kirchengebäude Frankreichs: Die Mutterkirche des Erzbistums Paris wurde in den Jahren 1163 bis 1345 errichtet. Und was nur die Wenigsten wissen: Sie ist zumindest in Teilen urheberrechtlich geschützt.

Diese Erfahrung musste das Entwicklerstudio Ubisoft Montreal jedenfalls während der Entwicklungsarbeiten an Assassin's Creed Unity machen. Wie das Unternehmen in einem Blog-Eintrag auf ubi.com ausführt, sollte das imposante Gebäude eigentlich als perfektes virtuelles Duplikat des Originals den Weg in das Spiel finden. Aufgrund von Urheberrechtsproblemen mussten an der Assassin's-Creed-Version der Notre-Dame jedoch einige Änderungen vorgenommen werden.

»Wenn man sich beispielsweise die Orgel in der Notre-Dame anschaut. Meiner Meinung nach ist sie ein Meisterstück. Sie ist so riesig und wunderschön - und urheberrechtlich geschützt. Wir konnten sie nicht exakt nachbauen, aber wir versuchen natürlich trotzdem, das Gefühl zu reproduzieren, das man hat, wenn man sie sieht. Wir haben sie in ihrem generellen Aussehen recht ähnlich gehalten. Nur, wenn man etwas näher heran geht und sie analysiert, bemerkt man, dass es sich dabei nicht um exakt dieselbe Orgel handelt, die man auch in der echten Notre-Dame sehen würde«, so Senior-Level-Artist Caroline Miousse.

Miousse sieht an diesen Einschränkungen allerdings auch eine positive Seite: Der Urheberschutz habe ihr die Möglichkeit gegeben, selbst kreativ zu werden.

Allerdings gibt es auch weitere Unterschiede zum Original, die mit dem Urheberrecht nur wenig zu tun hätten, so die Level-Gestalterin weiter. So sei der Kirchturm der ursprünglichen Notre-Dame zur damaligen Zeit noch aus Holz gewesen und habe wenig imposant ausgesehen. Deshalb habe man sich dazu entschieden, den heutigen steinernen Kirchturm nachzubauen, auch wenn man dadurch nicht mit der Geschichte konform gehe.

Assassin's Creed Unity erscheint am 13. November 2014 für den PC, die PlayStation 4 und die Xbox One.

Assassin's Creed Unity - Blutige Revolution im Launch-Trailer Assassin's Creed Unity - Blutige Revolution im Launch-Trailer

Alle 11 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...