Battlefield 2: Modern Combat (Online-Nachtest) im Test

Riesige Maps, zahllose Möglichkeiten und jede Menge Action.

von Henry Ernst,
21.02.2006 11:12 Uhr

In beiden Versionen (PS2/Xbox) stehen die Spiel-Modi »Capture the Flag« und »Eroberung« zur Auswahl, maximal tummeln sich bis zu 24 Spieler gleichzeitig auf den Karten. Die teilweise wirklich großen Maps bieten nicht nur für jeden Spielertypen genug Möglichkeiten, taktisch vorzugehen, sondern stellen dem Spieler vom »Black Hawk«-Hubschrauber über Boote bis zu Panzern und Humvees jede Menge Fahrzeuge zur Verfügung. Im Gegensatz zu Titeln wie Ghost Recon 2 setzt Battlefield 2 auf eine leicht zugängliche Steuerung und fette Action, ohne dabei übermäßig realistisch zu sein. Besonders im Team mit ein paar Freunden wird Battlefield 2 zu einer Action-Taktik-Granate. Technisch hat die Xbox-Version dank besserer Grafik und stabilerer Bildwiederholungsrate die Nase vorn, größere Verbindungsprobleme gab es auf beiden Systemen nicht. Abgesehen von seltenen Abstürzen und Sound-Aussetzern gibt es an Battlefield 2 nichts zu meckern. Während unseres Tests waren die von EA zur Verfügung gestellten Server sehr gut besucht, weshalb es keine Probleme gab, passende Spiele zu finden. Das nette Rangsystem sorgt für zusätzliche Motivation.

Seite 1 von 4

Seite 1

Seite 2

Seite 3

Seite 4


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...