Battlefield 3 - Multiplayer - Mehr als 64 Spieler bringen keinen Spaß

Der Geschäftsführer von Entwickler Digital Illusions erklärt im Rahmen eines Interviews, warum man sich gegen große Spielerzahlen beim Multiplayer-Shooter Battlefield 3 entschieden hat.

von Andre Linken,
09.03.2011 15:49 Uhr

Patrick Söderlund, seines Zeichens Geschäftsführer des Entwicklerstudios Digital Illusions, hat im Rahmen eines Interviews über den Multiplayer-Modus des Shooters Battlefield 3 gesprochen. Dabei stand vor allem die maximale Spielerzahl im Fokus.

Wie Söderlund nochmals bestätigt hat, werden sich maximal 64 Spieler (Konsolen: 24 Spieler) auf dem Schlachtfeld aufhalten können. Technisch wäre sogar ein Limit von bis zu 256 Spielern möglich, was man sogar schon ausprobiert hätte. Zudem habe man intensive Testläufe mit 128 Teilnehmern durchgeführt. Allerdings habe sich dabei nicht sonderlich viel Spaß eingestellt.

Allerdings wolle man ein Spiel anbieten, das Spaß macht. Den meisten Spaß erlebe man laut Aussage von Söderlund bei einer Zahl zwischen 32 und 40 Spielern. Es gebe derzeit keinen guten Grund, um das Limit über 24 respektive 64 Teilnehmer hinaus zu erhöhen.

» Das Special zu Battlefield 3 auf GamePro.de lesen


Kommentare(10)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.