Battlefield: Bad Company 3 - Unsicherheit über positive Aspekte verhindert Nachfolger

DICE liegt die Marke Battlefield: Bad Company zwar am Herzen, ein neuer Ableger befindet sich momentan aber nicht in Arbeit. Der Grund: Dem Entwicklerteam fällt es schwer, herauszufinden, was die Spieler genau an den ersten beiden Ablegern mochten.

von Tobias Ritter,
25.06.2014 09:22 Uhr

Ein Battlefield: Bad Company 3 befindet sich bei DICE momentan zwar nicht in Arbeit, allerdings möchte man eine Fortführung der Marke für die Zukunft nicht ausschließen. Ein Problem stellt sich dem Entwicklerteam jedoch.Ein Battlefield: Bad Company 3 befindet sich bei DICE momentan zwar nicht in Arbeit, allerdings möchte man eine Fortführung der Marke für die Zukunft nicht ausschließen. Ein Problem stellt sich dem Entwicklerteam jedoch.

Mit seiner bisher zwei Teile umfassenden Shooter-Reihe Battlefield: Bad Company konnte das schwedische Entwicklerstudio aufgrund des speziellen Humors und Charmes der Spiele vor allem bei vielen Spielern punkten. Trotz der durchweg guten Reputation der Marke stammt deren letztes Lebenszeichen aber noch aus dem Dezember 2010. Damals wurde die Inhalts-Erweiterung Battlefield: Bad Company 2 - Vietnam veröffentlicht.

Warum es seitdem so ruhig um die Bad-Company-Reihe geworden ist und warum sich auch jetzt kein neuer Ableger in Arbeit befindet, hat nun DICE-Chef Karl-Magnus Troedsson gegenüber eurogamer.net näher ausgeführt. Und seine Erklärung ist durchaus überraschend: Man sei sich gar nicht so recht sicher, was die Spieler an den ersten beiden Teilen überhaupt so gut gefunden hätten, so Troedsson. Und man wolle die Marke keineswegs ruinieren und die Fans enttäuscht zurücklassen.

»Es gibt eine Sache, die Bad Company ein wenig aufhält: Wir fragen uns selbst, was es genau ist, das die Spieler so an Bad Company mochten. Einige Leute sagen, dass sie die Mehrspieler-Steuerung schneller und direkter fanden. Andere wiederum mochten den Einzelspieler-Part, die Charaktere und den Humor. Die Leute mögen einfach verschiedene Dinge daran.«

Es sei äußerst kompliziert, in der Zeit zurückzugehen und ein altes von Spielern bevorzugtes Spiel neu aufzulegen, wenn niemand in der Lage sei, genau zu definieren, was die Leute daran so geliebt hätten, so Troedsson weiter.

»Die Charaktere zurückzubringen und daraus eine großartigen Solo-Kampagne zu machen, sicher, das kann ich nachvollziehen. Aber manche Leute sagen, dass der Mehrspieler-Part in Bad Company 2 der beste sei, den wir jemals gemacht haben. Okay, aber warum? Es fällt den Leuten schwer, zu artikulieren, warum das so ist, und das macht es für uns wiederum so schwierig.«

Dennoch sieht Troedsson das Entwicklerteam bei DICE in der Lage dazu, diese Aufgabe anzugehen. Man habe bereits Theorien, was den Mehrspieler-Part betreffe, so der DICE-Chef. Man müsse nun einfach abwarten und schauen. Die Sub-Marke Bad Company läge ihm und seinem Team sehr am Herzen, weshalb man sie sicherlich berücksichtigen werde, wenn man über die Zukunft nachdenke.

Derzeit ist man bei DICE allerdings ohnehin reichlich eingespannt: Neben der immer noch anhaltenden Entwicklung von Battlefield 4, das nach wie vor von einigen Problemen geplagt wird, arbeitet das schwedische Entwicklerstudio auch an Star Wars: Battlefront und Mirror's Edge 2. Außerdem befindet sich mit ziemlicher Sicherheit auch schon ein neues Battlefield für das kommende Jahr in der Entwicklung.

Die Battlefield-Historie - Teil 5: Battlefield Bad Company 1 & 2 plus Addon Die Battlefield-Historie - Teil 5: Battlefield Bad Company 1 & 2 plus Addon

Alle 31 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...