BioShock Infinite - Technik - Ken Levine über Move und 3D

Der dritte Teil der BioShock-Reihe wird ohne Bewegungssteuerung aber evtl. mit 3D-Unterstützung erscheinen.

von Daniel Feith,
21.03.2011 12:38 Uhr

In einem Interview mit Play hat sich BioShock Infinite-Chefentwickler Ken Levine zu Thema PlayStation Move in dem Actionspiel geäußert:

»Ich wollte nie Move-Unterstützung einbauen nur damit es einige Verantwortliche glücklich mach oder weil eine Marketingabteilung das will, denn am Ende des Tages, merken das die Spieler. Wenn man zu den neuen Eingabegeräten nichts besonderes zu sagen hat, kriegen auch das die Spieler mit. (...) Mit 3D ist es etwas anders... da bin ich offener. Ich sage jetzt nicht, ob wir es [in BioShock Infinite] einbauen oder nicht aber das funktioniert ohnehin eher passiv. Anders als in Filmen muss man nicht unterschiedlich aufzeichnen - Spiele sind bereits dreidimensional. Aber ich glaube, wenn man mit etwas hausieren geht, dann muss man etwas ganz besonderes damit machen. Erst recht bei Eingabegeräten. (...) Wollt ihr denn BioShock spielen und es kommt die Frage "Willst du die Little Sister retten oder ernten? Nach links wackeln zum retten, nach rechts wackeln zum ernten."?«

BioShock InfiniteBioShock Infinite

Was meint ihr? Kann BioShock auch mit Move-Unterstützung funktionieren? Sind Levines Zweifel berechtigt?

BioShock Infinite soll 2011 für Xbox 360, PlayStation 3 und den PC erscheinen.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...