BioWare - Weitere Hinweise auf neues Spiel [Update 8] - Mass Effect 3 im EA-Shop aufgetaucht

Dem Publisher Electronic Arts ist ein Fehler unterlaufen: Mass Effect 3 war kurzzeitig über den eigenen Online-Shop vorbestellbar. Die Produktseite hat Plattformen und Inhalt des Spiels verraten.

von Michael Obermeier,
26.11.2010 13:12 Uhr

Der Entwickler Bioware hat neben Star Wars: The Old Republic, Dragon Age 2 und dem noch nicht offiziell angekündigten Mass Effect 3 wohl noch ein weiteres Eisen im Feuer. So wird das Studio den noch namenlosen neuen Titel im Laufe der Spike TV Video Game Awards am 11. Dezember offiziell vorstellen. Schon jetzt gibt es einen ersten Vorgeschmack darauf. So zeigt ein Screenshot einen ramponierten Soldaten in einem Wrack.

Der Kämpfer wirkt durch seine leicht futuristische Uniform wie ein Spezialsoldat aus der nahen Zukunft. Seine Waffe sieht stark nach einem Gewehr mit Projektilmunition aus. Unser Leser ElDefunes vermutet sogar, dass es sich um die aus Mass Effect 2 bekannte M-29 Incisor handelt.

Was genau das Wrack ist, und wo der Absturz stattgefunden hat, geht aus dem Bild nicht hervor. Könnte die Aufnahme vielleicht sogar doch aus Mass Effect 3 oder einem möglichen Prequel stammen? Das Design der Rüstung und Waffe ist zumindest ähnlich. Was denken Sie? Diskutieren Sie mit uns in den Kommentaren.

QR-Code von der Mass Effect-Seite.QR-Code von der Mass Effect-Seite.

Update: Fast zeitgleich mit dem Screenshot hat die offizielle Mass Effect 2-Facebook-Seite folgendes Bild mit QR-Code veröffentlicht. Scannt man dieses mit einem entsprechenden Programm, erhält man als Ergebnis eine Ziffernfolge. Übersetzt man die wiederum mit einem Binärübersetzungsprogramm, erhält man die Zahl 55.845. Das entspricht exakt der Atommasse von Eisen. Ein Hinweis auf Mass Effect? Eine Andeutung auf einen Spieltitel mit Iron? Zufall?

QR-Binärcode:
001101010011010100101110001110000011010000110101

Update 2: Ein zweites Bild ist auf der Mass Effect 2-Seite aufgetaucht. Diesmal ergibt das QR-Code-Bild in Kombination mit einer Binärübersetzung die Zeichenfolge -128.5°F. Das könnte wiederum für -128,5 Grad Fahrenheit - die kälteste jemals auf der Erde gemessene Temperatur am 21. Juli 1983 in der Antarktis - stehen.

Update 3, 22. November: Die Ratestunde geht weiter. Wieder über Facebook hat Bioware ein drittes QR-Code-Bild veröffentlicht. Dieses leitet Spürnasen - korrekt dekodiert - auf die offizielle Website des Secret Intelligence Service. Diese auch als MI6 bekannte Behörde ist der brittische Geheimdienst mit Hauptsitz in London, England.

London soll auch in dem vorab zum Bioware-Spiel veröffentlichten Teaser-Film zu sehen sein. So wollen mehrere Facebook-Fans bei dem kurzen Blick aus dem Fenster den »Palace of Westminster« mit dem »House of Parliament« und dem Fluss Themse im Vorgergrund erkannt haben. Spielt der neue Bioware-Titel damit auf der Erde? Zumindest ein Mass Effect-Prequel wäre damit ausgeschlossen, da das gezeigte Gewehr auf dem Mass Effect basiert und seit dessen Erforschung kein Angriff auf die Erde mehr stattgefunden hat.

Update 4, 25. November: Ein weiterer Code von der Facebook-Seite bringt uns diesmal auf die Spur der Band The Clash. So führt der neue QR-Code auf das Cover der Sammlung »The Clash - The Singles«. Interessant: Das bekannteste Album von The Clash heißt »London Calling«.

Update 5, 6. Dezember: Knapp eine Woche vor den Spike VGAs gibt es einen neuen QR-Code. Der führt uns diesmal auf das Bild eines roten Herings. Der rote Hering oder »red herring« ist aber nicht nur ein Fisch, sondern auch eine bekannte Redewendung. So nennt man ein Ablenkungsmanöver oder eine falsche Fährte oft auch einen roten Herring. War die ganze London-Spekulation also für die Katz?

Update 6, 9. Dezember: Der Webseite CVG wurde von einer nicht näher bezeichneten Quelle ein angeblicher Screenshot aus dem neuen BioWare-Titel zugespielt. Dieser zeigt einen Frame aus dem Trailer, den BioWare auf den VGA Awards vorstellen will. Zu sehen ist eine weibliche Person, die ein Kind aus einem Schutthaufen bergen will - beobachtet durch ein Fadenkreuz. Das Fadenkreuz und die Kleidung der Frau erinnern vom Design stark an Mass Effect. Wie CVG berichtet, behauptet die Quelle, das Spiel werde »Hardcore-BioWare-Fans vom Hocker hauen«.

Update 7, 10. Dezember: Wie die Webseite Joystiq berichtet, handelt es sich bei dem neuen Spiel, das am Wochenende öffentlich angekündigt wird, um Mass Effect 3. Jedenfalls will Joystiq das von einer verlässlichen Quelle erfahren haben. Der letzte Teil der Trilogie soll außerdem über einen Multiplayer verfügen. Klarheit wird aber nur das kommenden Wochenende bringen, an dem BioWare ihr neues Spiel auf den Spike TV Video Game Awards ankündigen werden.

Ob sich der angebliche Patzer bei Sony Russland bewahrheitet und das neue Spiel tatsächlich Mass Effect 3 ist, erfahren wir erst zu den Spike VGAs am 11. Dezember.

Update 8, 11. Dezember: Der Titel Mass Effect 3 ist kurzzeitig im Internet-Shop des Publishers Electronic Arts aufgetaucht. Laut US-Medien handelte es sich um einen Eintrag für die Plattformen PC, Xbox 360 und PlayStation 3; ein Release-Datum wurde nicht angegeben. Dafür enthielt die Produktseite eine Beschreibung des Spiels:

Die Erde brennt. Eine Rasse angsteinflößender Maschinen aus unbekannten Teilen des Universums hat begonnen die Menschen auszulöschen. Als Commander Shepard, einem Soldaten der Allianz, liegt eure einzige Hoffnung auf Rettung der Menschheit darin, die Zivilizationen der Galaxie zu versammeln und gemeinsam eine finale Mission zur Rückeroberung der Erde zu starten.


Die Spike Video Game Awards, auf denen der neue Bioware-Titel enthüllt werden soll, werden um 7 pm EST (01:00 Uhr in Deutschland) ausgestrahlt. Am Sonntag lesen Sie hier auf GamePro.de alles über die Neuankündigungen.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...