BloodRayne an der Kinokasse untergegangen

von Kai Schmidt,
10.01.2006 14:36 Uhr

Das war eigentlich nicht zu erwarten: Uwe Bolls Videospielverfilmung BloodRayne ist trotz namhafter Darsteller und viel Werbung im Vorfeld an der Kinokasse gefloppt. Der 25 Millionen US-Dollar teure Film läuft seit dem 6. Januar 2006 in den amerikanischen Lichtspielhäusern und konnte über das Wochenende gerade einmal knappe 1,5 Millionen Dollar einspielen. Bleibt abzuwarten, ob das »Boll-Werk« in Deutschland überhaupt ins Kino kommt oder gleich auf DVD veröffentlicht wird.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.