Brash Entertainment - Entwickeln Spieleumsetzung mit Street Fighter-Erfinder

Kooperation mit Game Republic

von Andre Linken,
12.03.2008 15:59 Uhr

Das in Hollywood ansessige Entwicklerstudio Brash Entertainment hat sich bekanntlich die Spieleumsetzung von bekannten Film-, TV- und Musiklizenzen zum Ziel gemacht. Derzeit arbeitet das Studio unter anderem an Spielen zu den Filmen Saw und 300 - wir hatten berichtet.

Doch das nächste Projekt ist bereits in Arbeit. Wie Brash Entertainment jetzt offiziell bekannt gegeben hat, wurde vor kurzem eine Kooperationsvereinbarung mit dem Entwicklerstudio Game Republic abgeschlossen. Der Vertrag umfasst die gemeinsame Entwicklung einer noch unbekannten Spieleumsetzung eines berühmten Hollywood-Films, die nach derzeitigen Planungen im Jahr 2010 erscheinen soll. Weitere Details liegen bisher nicht vor.

Das japanische Team von Game Republic wurde 2003 von dern berühmten Game Designer und Produzent Yoshiki Okamoto gegründet und zeichnet unter anderem für das PS3-Spiel Genji: Days of the Blade verantwortlich. In der Vergangenheit war Okamoto bei Capcom tätig und war maßgeblich an der Erfindung der Beat'em Up-Serie Street Fighter beteiligt.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.