C64-Emulator für iPhone - Verwirrung - Apple lässt Emulator nur kurz zu

Mehr als ein paar Tage durfte der C64-Emulator nicht im App Store bleiben. In der kurzen Zeit erzeugte er aber ein enormes Interesse.

von Christian Merkel,
09.09.2009 16:53 Uhr

C64-Spiele auf dem iPhone? Eigentlich nichts leichter als: Rechenleistung hat Apples portables Gerät genug und die schlichten Joysticks der 80er lassen sich auch gut als virtuelle Bedienelemente auf dem Touchscreen abbilden. Das Problem besteht aber darin, dass es gegen Apples App-Store-Regeln verstößt, wenn ein Programm eine Programmiersprache abbildet. Das könnte ja dazu ausgenutzt werden, Schadsoftware auf das iPhone zu bekommen oder, noch schlimmer, Apples Sicherheitssysteme zu überwinden. Dummerweise ist ein Herzstück des C64 sein Basic-Interpreter, der tief im System-ROM verankert ist. Aus diesem Grund hatte es der C64-Emulator von Manomio extrem schwer, durch Apples Qualitätskontrollen zu kommen. Letztes Wochenende war es dann soweit: Apple gab eine Version des Emulators frei, die dann auch prompt die Bestenlisten in den einzelnen Ländern stürmte. Die Freude für Retrofans währte allerdings nur kurz: Einige User haben herausgefunden, wie man den Basic-Interpreter aufrufen kann, den Manomio wegen Apples Bedenken deaktiviert hat. Da Apple genau davor Panik hatte, wurde Manomios C64-Emulator sofort wieder aus dem Store entfernt.

Der Emulator, wie ihn Manomio, verkaufen wollte, enthielt im Auslieferungszustand vier Spiele: Dragons Den, Le Mans, Jupiter Lander, Arctic Shipwreck und Jack Attack. Über ein Menü lassen sich diese Spiele direkt anwählen. Die Steuerung erfolgt mit einem virtuellen Joystick (entweder unter dem Bild oder im Bild) und einer virtuellen Tastatur lassen sich die Programme zocken. Weitere Spiele, dier jeweils vom Hersteller legal lizenziert werden, sollten als Downloadcontent zum Preis zwischen 80 Cent und zwei Euro folgen. Derzeit liegt eine neue Version des C64-Emulators bei Apple, bei der man nicht mehr über den bekannten Trick den Basic-Interpreter erreicht.

» Ein Video, das die generelle Funktionsweise zeigt, findet ihr in unserer Videorubrik.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.