Call of Duty: Ghosts - Activision verkauft »Dog Tags« für guten Zweck

Parallel zum Release von Call of Duty: Ghosts bringt Activision eine limitierte Edition von Militär-Erkennungsmarken auf den Markt. Die Erlöse der 4,99 US-Dollar teuren »Dog Tags« kommen der gemeinnützigen Call of Duty Endowment zugute.

von Tobias Ritter,
06.11.2013 12:22 Uhr

Parallel zum Release von Call of Duty: Ghosts hat Aktivition den Verkauf von Erkennungsmarken für einen wohltätigen Zweck gestartet.Parallel zum Release von Call of Duty: Ghosts hat Aktivition den Verkauf von Erkennungsmarken für einen wohltätigen Zweck gestartet.

Activision Blizzard wird als Publisher des am 5. November 2013 veröffentlichten Call of Duty: Ghosts eine limitierte Edition von extra dazu angefertigten Militär-Erkennungsmarken (engl.: »Dog-Tags«) verkaufen. Die Erlöse der Aktion sollen der bereits seit einigen Jahren bestehenden Call of Duty Endowment zugute kommen.

Dabei handelt es sich um eine gemeinnützige Stiftung, die sich um die Wiedereingliederung von Kriegsveteranen in das zivile Berufsleben kümmert.

Die Dog-Tags sind für 4,99 US-Dollar bei teilnehmenden US-Einzelhandelsketten, darunter GameStop, Costco, Walmart, Toys R Us, Best Buy und Target, erhältlich.

»Mit der im Vergleich zu den Nicht-Veteranen steigenden Arbeitslosenzahl unter den jüngsten Kriegsveteranen unserer Nation ist die Arbeit der Call of Duty Endowment wichtiger als jemals zuvor«, so Dan Goldenberg, Executive-Director der Stiftung.

Call of Duty: Ghosts erscheint übrigens auch für die beiden Next-Gen-Konsolen und wird pünktlich zum Release der Xbox One am 22. November 2013 und der PlayStation 4 am 29. November 2013 verfügbar sein. Weitere Details zur Call of Duty Endowment und dem Verkauf der Dog-Tags gibt es auf callofdutyendowment.com.

Alle 31 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...