Call of Duty: Modern Warfare 3 - »Uns interessieren weder Konkurrenz noch Verkäufe«

Die Macher von Modern Warfare 3 üben sich in Deeskalation: Für sie zählt nur, ein tolles Spiel abzuliefern und nicht die Konkurrenz in die Schranken zu verweisen.

von Michael Obermeier,
22.09.2011 12:35 Uhr

Robert Bowling ist Creative Strategist bei Infinity Ward.Robert Bowling ist Creative Strategist bei Infinity Ward.

Laut Robert Bowling, PR-Mann beim Entwickler Infinity Ward, interessiert sich das Team von Modern Warfare 3 weder für Verkaufszahlen, die Konkurrenz oder dafür irgendjemanden zu übertrumpfen.

Bowling: »Unser Fokus liegt zu 100 Prozent darauf, ein Spiel zu machen, dass wir lieben werden, stolz darauf sind und von dem wir wissen, dass es unsere Fans spielen werden. Für uns ist es also egal ob es letztlich drei oder 30 Millionen Menschen spielen. Wenn auch nur drei Leute eine tolle Zeit damit haben, dann haben wir unsere Arbeit gut gemacht und sind glücklich«. Das hat Bowling gegenüber der Website IGN.com im Interview verraten.

Wie das zweite an Modern Warfare 3 beteiligte Studio Sledgehammer Games zu dieser Ansicht steht, verrät Bowling nicht. Immerhin läuft die Kooperation der beiden Teams gut, beide Studios kommunizieren ständig miteinander und haben inzwischen auch ein Gespür für ihre jeweiligen Stärken entwickelt. Bowling zufolge gäbe es bei der Entwicklung kein »Wir machen dies, ihr macht das und dann reden wir nie mehr miteinander«.

Interessant: Infinity Ward hält den Anteil der Offline-Multiplayer-Spieler für wichtiger als die meisten anderen Studios. Zwar machen Spieler die im LAN oder über Splitscreen spielen nicht den Löwenanteil der COD-Fans aus, der Entwickler »behält die Statistiken dazu aber im Auge«. Kürzlich hatte der Entwickler angekündigt, LAN-Unterstützung in Modern Warfare 3 anzubieten - zumindest in der PC-Version.


Kommentare(7)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.