Call of Duty: Modern Warfare 3 - Infinity Ward geht gegen Schummler vor

Auf Hacker, Glitcher oder Cheater warten laut Robert Bowling in dem Multiplayer-Shooter Call of Duty: Modern Warfare 3 harte Strafen.

von Peter Smits,
08.01.2012 13:51 Uhr

In Modern Warfare 3 sollen Schummler hart bestraft werden.In Modern Warfare 3 sollen Schummler hart bestraft werden.

In dem Ego-Shooter Call of Duty: Modern Warfare 2 waren und sind Cheater eine echte Plage. Das Entwicklerstudio Infinity Ward geht eigenen Aussagen nach gegen solche Schummler im Nachfolger Call of Duty: Modern Warfare 3 strikt vor. Um diese Behauptung zu untermauern, hat Community Manager Robert Bowling einen Eintrag im offiziellen MW3-Blog veröffentlicht, in der er die Strafen für bestimmte Vergehen transparent darlegt.

Demnach werden Spieler für Dinge wie Boosting (Spielmechaniken ausnutzen, um ohne Teamspiel besonders viel Erfahrung zu erhalten), Cheating oder Glitching (Spielfehler wie Löcher in den Maps zum Vorteil nutzen) bis zu drei Mal abgemahnt. Nach dem ersten Vergehen wird ihr Account für 48 Stunden gesperrt, nach dem Zweiten eine 48-Stunden-Sperrung vom Spiel und ein permanenter Bann von den Ranglisten. Wer ein drittes Mal Schummeln sollte wird permanent vom Spiel ausgeschlossen.

Etwas anders sieht es bei Hackern aus, die an ihrer Konsole oder am Spiel selbst herumschrauben. Sollte ein solches Vorgehen bestätigt werden, wird der entsprechende Hacker permanent gebannt. Wer sich im Online-Spiel nachweisbar unverschämt verhält wird 24 Stunden gebannt, wer anstößige Spielernamen benutzt riskiert ebenfalls eine zeitlich begrenzte Sperrung.

» Den GamePro-Test von Call of Duty: Modern Warfare 3 lesen

Alle 130 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...