Capcom - Unter anderem dankt Resident Evil 6 Nettogewinn-Steigerung um 355 Prozent

Das japanische Unternehmen Capcom konnte in den letzten sechs Monaten sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn ein ordentliches Plus verzeichnen. Nicht zuletzt dank dem Actionspiel Resident Evil 6.

von Sebastian Klix,
31.10.2012 17:25 Uhr

Das Unternehmen Capcom konnte in den letzten sechs Monaten seinen Netto-Umsatz um knapp 57 Prozent steigern, was einem Gesamt-Umsatz von etwa 440 Millionen Euro entspricht. Der Nettogewinn stieg sogar um 335 Prozent und verschaffte Capcom somit insgesamt ein Plus von 39 Millionen Euro auf dem Konto.

Maßgeblich mitverantwortlich für die guten Zahlen der Japaner sind nach eigenen Angaben sowohl der Erfolg von Resident Evil 6 , welches sich trotz der teilweise verhaltenen Kritiken bisher über 3,7 Millionen Mal verkauft hat. Auch mit den Verkaufszahlen von Dragon's Dogma ist Capcom mit über 1 Million abgesetzten Exemplaren wohl zufrieden.

Im Bereich der Social-Games verzeichnet das Unternehmen zwar Rückgänge, trotzdem sollen Titel wie Smurf's Village nach wie vor sehr gut laufen. Nur im Arcade-Bereich verzeichnet Capcom einen spürbaren Rückgang von 7 Prozent beim Netto-Umsatz, weshalb man gezwungen war, zwei seiner vormals 37 Arcade-Spielhallen zu schließen.

Quelle: GamesIndustry

Resident Evil 6 - Test-Video zur Konsolen-Version Resident Evil 6 - Test-Video zur Konsolen-Version


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...