Capcom goes Psycho

von Henry Ernst,
25.06.2003 10:10 Uhr

Nach Zombies, Dämonen und untoten Feldherren macht sich Capcom nun daran, die etwas subtileren Gefilde des PlayStation-2-Horrors zu erforschen. In Glass no Bara übernimmt der Spieler die Rolle eines Journalisten, der (durch Berührung) die Gedanken seiner Mitmenschen lesen kann. Dieses Talent hat der Schreiberling auch bitter nötig, denn er wird in eine Mordserie verstrickt, die er nur mit Hilfe dieser Fähigkeit aufklären kann. Zu diesem Zweck müssen blutverschmierte Tatorte besucht, Rätsel gelöst und jede Menge Gedanken gelesen werden. Glass no Bara geht im Herbst in Japan an den Start, ob es den Sprung in unsere Gefilde schaffen wird, steht noch nicht fest.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.