Castlevania: Lords of Shadow 2 - Entwicklung war laut angeblichem Mitarbeiter wegen Studio-Chef die Hölle

Viele Leute scheinen sich einig zu sein, dass Castlevania: Lords of Shadow 2 nicht an seinen Vorgänger herankommt. Laut einem angeblichen, anonymen Mitarbeiter sei das kein Wunder: Die Entwicklung sei völlig chaotisch und die Hölle gewesen.

von Christian Fritz Schneider,
02.03.2014 14:32 Uhr

Laut einem angeblichen Mitarbeiter sei kaum jemand im Entwicklerteam über die durchschnittlichen Wertungen für Castlevania: Lords of Shadow 2 überrascht.Laut einem angeblichen Mitarbeiter sei kaum jemand im Entwicklerteam über die durchschnittlichen Wertungen für Castlevania: Lords of Shadow 2 überrascht.

Das Action-Adventure Castlevania: Lords of Shadow 2 ist kein schlechtes Spiel, hinkt nach Ansicht vieler Spieler aber zumindest seinem Vorgänger, dem ersten Lords of Shadow hinterher und versinkt wertungstechnisch weltweit im Durchschnitt. Und das sei auch nicht überraschend, wie nun ein angeblicher Mitarbeiter des spanischen Entwicklers Mercury Steam, der anonym bleiben möchte, erklärte.

Laut seiner Aussage sei die Entwicklung von Lords of Shadow 2 blankes Chaos und die Hölle gewesen. Die Hauptschuld daran würde vor allem Studio Director Enric Alvarez tragen, dem sein Erfolg mit dem ersten Lords of Shadow völlig zu Kopf gestiegen sei.

»Wenn jemand die Schuld trägt, dann ist das wohl Enric Alvarez. Er war es, der die verkorksten Entwicklungsarbeiten geleitet hat. Dabei hat er sich allein auf persönliche Vorlieben gestützt und Programmierer, Designer und Artists völlig außen vor gelassen.«, heißt es.

Alvarez habe sowohl für schlechte Stimmung gesorgt, indem er zum Beispiel seine Mitarbeiter nicht einmal mehr grüßte, und hätte ihnen zudem permanent misstraut: »Die meisten Mitarbeiter im Entwicklerteam haben über neue Features in dem Spiel, an dem sie arbeiteten, erst über Pressemitteilungen erfahren, statt über ihren Studiochef - unfassbar. Neu eingestellte Mitarbeiter wussten in der Regel mehr über das Projekt als ihre Abteilungsleiter. Das führte zu einem schleichenden, unübersichtlichen und bizarrem Entwicklungsprozess, dessen Resultat Lords of Shadow 2 ist.«, heißt es weiter.

Im Laufe der Entwicklung von Lords of Shadow 2 hätten etwa 35 Mitarbeiter aufgrund einer Kündigung oder Entlassung das Studio verlassen, so schlecht sei das Klima gewesen. Ein nicht kleiner Teil davon dürfte dabei auf das Konto der QA-Abteilung gegangen sein, die laut der Quelle »wie Vieh behandelt und mit niedrigen Löhnen abgespeist« wurde. Mobbing habe zum Standard gehört.

Übrigens: Hideo Kojima, offiziell Producer der Lords of Shadow-Reihe, habe so gut wie gar nichts mit Lords of Shadow 2 am Hut gehabt. Er habe sich lediglich die Büroräume angeguckt und eine Unterschrift auf ein Stück Papier gesetzt.

»Den meisten Leuten im Team ist bewusst, dass das Spiel ein Haufen Mist ist, welcher nichts mit der Qualität und den Vorzügen des ersten Teils zu tun hat. Niemand hier ist wirklich über die niedrigen Wertungen überrascht.«

Via NeoGaf.com

» Zum Test von Castlevania: Lords of Shadow 2 auf GamePro.de

Castlevania: Lords of Shadow 2 - Test-Video zur PS3- und Xbox 360-Version Castlevania: Lords of Shadow 2 - Test-Video zur PS3- und Xbox 360-Version

Alle 80 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...