Cloud Gaming - Große Chance für viele Elektronikhersteller?

Der Gaikai-Geschäftsführer David Perry meint, dass sich die Elektronikindustrie viele Chancen entgehen lässt. Hier könnte sein Unternehmen helfen.

von Tony Strobach,
06.09.2012 15:23 Uhr

Gaikai bietet mitterweile viele aktuelle Spiele zum Steamen an.Gaikai bietet mitterweile viele aktuelle Spiele zum Steamen an.

David Perry, Chef des Cloud-Gaming-Services Gaikai, erklärt in einem Interview gegenüber Gamesindustry, für wie wichtig er Cloud-Gaming für die gesamte Industrie der Unterhaltungselektronik hält.

Perry argumentiert, dass bisher hauptsächlich Spiele- und Hardware-Hersteller am enormen Erfolg großer Spieletitel verdienen. Die Technologie, auf der sein Unternehmen Gaikai aufbaut, könnte das ändern. Er trage die Vorteile seines Services deshalb aktiv an andere Unternehmen heran:

»Wenn ich Gaikai Firmen aus dem Bereich der Unterhaltungselektronik, Kabel- oder Satelliten-Anbietern präsentiere, stelle ich eines fest: Die Unternehmen glauben, sie sind schon voll im Unterhaltungsgeschäft, wenn sie Musik und Filme anbieten. Dabei waren sie an der Markteinführung des wichtigsten Unterhaltungsproduktes des letzten Jahres gar nicht beteiligt – Call of Duty.«

Mit der von seiner Firma angebotenen Technologie haben laut Perry nun auch solche Firmen eine Möglichkeit große Spiel-Releases für sich zu nutzen. Der Geschäftsführer von Gaikai glaubt außerdem, dass insbesondere die steigende Zahl der Tablet-Nutzer an seinem Angebot sehr interessiert ist.

Gaikai wurde Anfang Juli 2012 für 380 Mio. US-Dollar vom Branchenriesen Sony übernommen. Sony verdient demnach zukünftig jedesmal daran, wenn ein User Gaikai nutzt - egal auf welcher Plattform und egal von welchem Hardware-Hersteller.


Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.