Contra: Rebirth im Test - Review für WiiWare

Mit Contra: Rebirth wird ein Klassiker Wii-dergeboren! Lest hier den Test zum knackigen Oldschool-Shooter für Nervenstarke.

von Jan Walenda,
04.09.2009 17:05 Uhr

Für 2D-Actionfans ist die Contra-Reihe – hierzulande auch bisweilen als »Probotector« erschienen – ein wahrer Hochgenuss. Beim WiiWare-Titel Contra: Rebirth handelt es sich sozusagen um ein Best-of der Serie, klassisch zweidimensional präsentiert. Mit Spacemarines zieht ihr in seitlich scrollenden Levels mit Spreadshot, Homing-Missiles oder Laser bewaffnet in den Krieg gegen fiese Aliens.

Die riesigen Endgegner sind auch heute noch ein Fest – ihre Angriffsmuster solltet ihr euch aber sehr schnell einprägen, sonst kommt ihr nicht weit. Das »Run&Gun« ist exzellent spielbar, aufgrund des harten Schwierigkeitsgrades aber teilweise nur mit einer Extra-Portion Baldrian zu genießen. Die bewusst auf Retro getrimmte Grafik sieht aus wie ein hochskaliertes GBA-Signal und ist genauso enttäuschend wie der fehlende 16:9 Modus. Dennoch gilt: Absoluter Pflichtdownload für Ballerfans!

Contra: Rebirth

Preis:

ca. 8 Euro (800 Punkte)

Spieler:

1 bis 2

HD optimiert:

nein

Speicherplatz:

278 Blöcke

Entwickler:

Konami

Hersteller:

Nintendo

USK:

ab 12 Jahren

Wertung:

* * * * *


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.