Crimson Skies vor Revival - Fasa-Gründer hegt Pläne

MechWarrior ist angekündigt. Doch wenn es nach Jordan Weisman geht, braucht auch Crimson Skies ein Comeback.

von Christian Merkel,
03.08.2009 10:26 Uhr

Die Xbox-Umsetzung von Crimson Skies aus dem Jahr 2003Die Xbox-Umsetzung von Crimson Skies aus dem Jahr 2003

Jordan Weisman, der Gründer des US-Verlags für Rollen- und Brettspiele, und seine neue Firma Smith & Tinker hatten sich 2007 die Rechte für viele Spieleumsetzungen von FASA-Marken wie MechWarrior, Shadowrun und Crimson Skies von Microsoft zurückgekauft. Ein MechWarrior-Spiel entsteht bereits. Doch was kommt als nächstes? Jordan Weisman favorisiert im Interview mit dem Spielemagazin Gamespot eine Neuauflage des Action-Flugspiels Crimson Skies: "Ich verbringe derzeit den größten Teil meiner zeit in meiner Firma, aber in den kurzen freien Stunden in der Nacht denke ich über die älteren Marken nach. Ich denke, wir möchten am ehesten Energie in Crimson Skies stecken und wir haben schon einige verschlagene Pläne. Wir werden sehen, ob die auch das Licht der Welt erblicken werden", sagt Weisman.

Jordan Weisman und Dave McCoy brachten 1998 das Crimson-Skies-Brettspiel in den USA heraus. Hintergrund der Geschichte ist eine alternative Version der USA, die sich aufgrund der Weltwirtschaftskrise, des Ersten Weltkrieges und der Prohibition von 1920 bis 1933 in viele einzelne Staaten zersplittert haben. Wegen des zerstörten Straßen- und Schienennetzes wird der Transport von Waren nun über den Luftweg abgewickelt. Die Lastzeppeline müssen von Kampfflugzeugen eskortiert werden, denn Luftpiraten und feindliche Staaten sehen sie als einfaches Ziel. 2000 erschien die erste Computerspieleumsetzung für den PC, 2003 folgte das äußerst spaßige Crimson Skies: High Road to Revenge für die Xbox.


Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.