Darkest Dungeon - Spieler beschuldigen die Entwickler, das Spiel kaputt zu machen

Nach einem Update stürmten die Fans des rundenbasierten Rollenspiel-Hits wütend die Foren. Um die hitzigen Diskussionen zu besänftigen, kam der Entwickler Red Hook auf eine innovative Lösung.

von Manuel Fritsch,
22.08.2015 10:46 Uhr

Darkest Dungeon - Foren-User beschuldigen die Entwickler, das Spiel kaputt zu machenDarkest Dungeon - Foren-User beschuldigen die Entwickler, das Spiel kaputt zu machen

Das rundenbasierte Rollenspiel Darkest Dungeon befindet sich derzeit immer noch in der Early-Access-Phase. Ein Anliegen dieser frühen Anspielmöglichkeit ist vor allem das direkte Feedback der Spieler. Dem Entwickler Red Hook schlug nach dem großen Erfolg auf Steam mit dem letzten Update »Corpse and Hound« jedoch plötzlich sehr viel negatives Feedback im Steam-Forum entgegen. Die Spieler werfen den Entwicklern vor, das Spiel mit den eingeführten Neuerungen regelrecht kaputt gemacht zu haben.

Wie geht man als Entwickler mit so einer Situation um? Einerseits ist das Feedback für das Ausbalancieren von Schwierigkeitsgraden und Mechaniken gerade für kleine Indie-Entwickler ohne Qualitäts-Sicherungs-Team extrem wertvoll, andererseits müssen viele Ideen oder Experimente erst mehrere Versionen durchlaufen, bevor man sie schlußendlich bewerten kann.

Red Hook hat eine innovative Lösung gefunden, um einerseits die Gemüter der eingeschworenen Fan-Gemeinde zu beruhigen aber dennoch keine Einbußen an ihrer kreativen Vision für das Spiel hinnehmen zu müssen. In einem Blog-Post präsentierte das Team die Lösung:

"Wir glauben, dass die Einführung von »Leichen« und »Herzinfarkten« wichtige Spielmechaniken für das Spiel sind. Nicht nur die Gründe, die wir im Ankündigungs-Blogpost erwähnt haben, sondern auch die Beobachtungen seit der Veröffentlichung sprechen dafür. Dennoch: ab heute haben wir eine Reihe von neuen Spieloptionen eingeführt, die es euch ermöglichen, bestimmte Features des Spiels zu deaktivieren."

Im Blog-Artikel wird betont, dass das Deaktivieren der neu eingeführten Features nur ein Entgegenkommen sei, solange diese in der Entwicklung sind. In der offiziellen »Vision« des Spiels sind die beiden Mechaniken Teil des Gesamtkonzepts. »Wir sehen die Möglichkeit, in einer Early-Access-Phase experimentieren zu können, als großen Vorteil«, so Red Hook. Das Team gesteht ein, dass diese neuen Mechaniken in der jetzigen Version noch nicht perfekt umgesetzt sind und das optionale Abschalten allein nicht die finale Antwort auf die dadurch entstandene Diskussion sein kann. Dieser Kompromiss scheint aber vorerst für beide Seiten zu funktionieren und könnte zu einem Vorbild für weitere Early-Access-Spiele werden.

Angespielt: Darkest Dungeon - Early-Access-Spiele müssen keine bugverseuchten Baustellen sein

Alle 28 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...