Darksiders im Test - Test für Xbox 360 und PlayStation 3

Man nehme eine postapokalyptische Endzeitwelt, rühre ein wenig God of War dazu und vermische das Ganze mit ganz viel Zelda... heraus kommt der erste Überraschungshit des Jahres.

von Kai Schmidt,
29.12.2009 19:00 Uhr

Erinnert ihr euch an den ersten Teil der guten, alten Legacy of Kain: Soul Reaver -Reihe? Dank kniffliger Dungeons, cooler Bosskämpfe und vieler aufrüstbarer Fähigkeiten war das Spiel sozusagen ein sehr düsteres Zelda für Erwachsene und eroberte sich zu Recht einen Platz in unserer Retro Hall of Fame. Hersteller THQ und Entwickler Vigil Games greifen den Spielgedanken nun mit Darksiders für PlayStation 3 und Xbox 360 auf.

Darksiders: Die Bossgegner erfordern besondere Strategien: Dieses geflügelte Monstrum müsst ihr mit Bomben auf den Boden zwingen. [360]Darksiders: Die Bossgegner erfordern besondere Strategien: Dieses geflügelte Monstrum müsst ihr mit Bomben auf den Boden zwingen. [360]

Hier wird im wahrsten Sinne des Wortes Krieg gespielt: Ihr schlüpft in die Rolle des gleichnamigen Reiters der Apokalypse und versucht nach dem Tag des Jüngsten Gerichts, euren Namen reinzuwaschen. Nunja -- zumindest soweit das bei einem Namen wie »Krieg« überhaupt geht. Ein mächtiger Dämon hat Krieg nämlich reingelegt und ihn für das Ende der Zivilisation auf Erden verantwortlich gemacht.

» Darksiders - Testvideo anschauen

Nach 100 Jahren Strafarrest in der Hölle darf Krieg jedoch auf die Erde zurückkehren, um sich zu rehabilitieren. Das Bild, das sich ihm bietet, ist erschreckend: Die Menschheit ist ausgelöscht, Monster und Zombies beherrschen die Straßen der zerstörten Metropolen. Dummerweise hat man ihn sämtlicher Fähigkeiten beraubt, sodass vor der großen Konfrontation mit dem Oberbösewicht erst einmal die Suche nach neuen Waffen und Power-Ups steht.

Darksiders
Genre: Action
Release: 05.01.2010

Reiter gegen Monster

Darksiders: Vorteil dank Feuerkraft: Mit der dicken Laserkanone holt Krieg die gefiederten Feinde aus der Luft. [360]Darksiders: Vorteil dank Feuerkraft: Mit der dicken Laserkanone holt Krieg die gefiederten Feinde aus der Luft. [360]

Krieg ist kein Freund vieler Worte, sondern ein Mann der Tat. Das vermittelt schon seine bullige Gestalt, die letzten Zweifel beseitigen der riesige Kampfhandschuh und das ehrfurchtgebietende Breitschwert »Chaosfresser«. Beide sind unverzichtbare Hilfsmittel, wenn ihr in Kriegs Rolle schlüpft und der Monsterbrut auf die Pelle rückt. Später im Spiel erhaltet ihr noch weitere Waffen wie eine Sense und einen Schießprügel. Mit Schwertkombos zerteilt ihr die Gegner fachgerecht in kleine Happen, während ihr mit dem Handschuh kleinere Widersacher greifen und sofort per Finisher erledigen könnt.

Das funktioniert zum Beispiel prima, wenn ihr es mit Zombies zu tun bekommt: Schnappt euch die Biester und vernichtet sie auf der Stelle mit einem blutigen Ausklopfer oder dem fiesen Kopfquetscher. Dickere Brocken müsst ihr erst ordentlich vertrimmen, bevor über ihren Köpfen in Form des entsprechenden Aktionstasten-Symbols das Signal für den Finisher erscheint. Die Animation, die dann folgt, ist zwar je nach Gegnertyp unterschiedlich, aber garantiert mit dem Verlust mindestens eines Körperteils verbunden. Ja, Darksiders geht relativ ruppig zur Sache, erscheint aber in Deutschland ungekürzt.

Wut tut gut

Darksiders: In den Dungeons findet ihr besondere Waffen, die ihr nach Zelda-Vorbild für Rätsel einsetzt. [PS3]Darksiders: In den Dungeons findet ihr besondere Waffen, die ihr nach Zelda-Vorbild für Rätsel einsetzt. [PS3]

Das Kampfsystem von Darksiders erinnert mit seinen Kombos und diversen Waffen (zwischen denen ihr in Sekundenschnelle hin und her schaltet) mehr als nur ein wenig an God of War: Kratos war ganz klar das große Vorbild für den Reiter der Apokalypse. Mit zwei Angriffstasten heizt ihr den Gegnern ordentlich ein und bereitet sie entweder auf den Finisher vor oder verhackstückt sie einfach ohne weiteres Brimborium. Wahlweise schleudert ihr die Widersacher auch in die Luft, springt hinterher und zerschnetzelt die Burschen noch während des Fluges.

Da mehr Kratos einfach nicht ging, ohne auch noch den Hauptcharakter aus Sonys Action-Trilogie zu entleihen, verfeinerten die Entwickler das Kampfsystem noch mit einer Prise Zelda: Wie der zipfelbemützte Held Link kann Krieg gezielt einzelne Gegner anvisieren. Dann legen sich schmale Widescreen-Balken über das Bild und die Ansicht des Kampfgetümmels zoomt etwas heran. Die Angriffe des Reiters richten sich dann primär gegen das markierte Monster, und ihr könnt per Analogstick leichtfüßig um den Feind herumtanzen.

Darksiders: Fans der Panzer Dragoon-Reihe freuen sich: Die Flugabschnitte von Darksiders haben eine ähnliche Spielmechanik. [PS3]Darksiders: Fans der Panzer Dragoon-Reihe freuen sich: Die Flugabschnitte von Darksiders haben eine ähnliche Spielmechanik. [PS3]

Wer hingegen mehrere Gegner gleichzeitig beharken möchte, tut das am Besten mit einer von Kriegs Wut-Fähigkeiten: Nach dem Motto »Ein bißchen Wut ist gut fürs Blut«, schnellen auf Tastendruck messerscharfe Spitzen aus dem Boden, die allen Gegnern im Umkreis ein ordentliches Loch in die Sohle pieksen. Krieg kann seine Wutkräfte aber auch zum Selbstschutz einsetzen und sich etwa kurzzeitig eine steinerne Haut verpassen, um unverwundbar zu sein.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...