Dead Rising 3 - Realisierung des Projekts war nur mit Microsofts Hilfe möglich

Laut dem Entwicklerteam bei Capcom Vancoucer war Dead Rising 3 lediglich mit der Unterstützung von Microsoft zu realisieren.

von Onlinewelten Redaktion ,
18.06.2013 15:51 Uhr

Dead Rising 3 wäre ohne die Unterstützung von Microsoft nicht möglich gewesen.Dead Rising 3 wäre ohne die Unterstützung von Microsoft nicht möglich gewesen.

Im Rahmen der diesjährigen E3 wurde das Zombie-Spektakel Dead Rising 3 für die Xbox One angekündigt. In einem aktuellen Interview ging das Entwicklerteam bei Capcom Vancouver noch einmal auf die Entscheidung ein, auf eine entsprechende Ankündigung für die PlayStation 4 zu verzichten - was wiederum Hoffnungen darauf, dass das Spiel für die Sony-Konsole erscheinen wird, weiter zerschlagen dürfte.

Wie Art Director Alan Jarvie gegenüber videogamer.com ausführt, wäre Dead Rising 3 ohne die Unterstützung von Microsoft nämlich schlichtweg nicht zu realisieren gewesen. Erst durch die Xbox One sei es möglich geworden, dass das Projekt Dead Rising 3 überhaupt existiere:

»Durch die Xbox One ist es erst möglich, dass Dead Rising 3 überhaupt existiert. Die Art und Weise, wie Nick auf die Explosionen reagiert, die Animationen oder die Anzahl der Waffen im Spiel; Ich glaube nicht, dass wir das aus eigener Kraft geschafft hätten«, so Jarvie.

Eine Aussage, die die Vermutung nahe legt, dass Microsoft Capcom Vancouver unter die Arme griff und einen Teil der Entwicklungsarbeiten übernahm. Näher ins Detail wollte Jarvie diesbezüglich allerdings nicht gehen.

Läuft alles wie geplant, dann wird Dead Rising 3, das vor allem mit seinem Open-World-Konzept und den zahlreichen Waffen bestechen soll, pünktlich zum Weihnachtsgeschäft 2013 in den Handel kommen.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...