Dead Rising 3 - Soll schwieriger werden als alle seine Vorgänger

Laut Capcom wird Dead Rising 3 der bisher schwierigste Ableger der Zombie-Metzel-Reihe. Allerdings lediglich im Nightmare-Modus, so dass auch Spieler ohne Hardcore-Ambitionen auf ihre Kosten kommen.

von Tobias Ritter,
05.09.2013 15:49 Uhr

Dead Rising 3 wird im Nightmare-Modus der bisher schwierigste Serien-Ableger - sagt Capcom.Dead Rising 3 wird im Nightmare-Modus der bisher schwierigste Serien-Ableger - sagt Capcom.

Im Gespräch mit der englischsprachigen Webseite oxm.co.uk hat sich Mike Jones, Producer bei Spielentwickler und Publisher Capcom, zu seinem aktuellen Projekt Dead Rising 3 geäußert. Dabei ging er unter anderem auch auf den voraussichtlichen Schwierigkeitsgrad des Zombie-Action-Spiels ein - und der hat es offenbar in sich.

Jones bezeichnet Dead Rising 3 nämlich im Verlauf des Interviews als bisher schwierigsten Ableger der gesamten Reihe. Damit möchte man offenbar vor allem den hartgesottenen Dead-Rising-Fans gerecht werden. Wie Jones nämlich weiter ausführt, wisse man, dass einige Spieler diese Art von Frustration und Herausforderung lieben würden:

»Es ist vielleicht das schwierigste Dead Rising, das wir jemals gemacht haben. Ich bin ja mehr die Art von Spieler, die lieber in aller Ruhe spielt und es nicht mag, dass eine Stoppuhr im Hintergrund läuft. Aber sehr viele Dead-Rising-Fans lieben das. Sie lieben das Speichersystem, sie lieben es, Controller zu zerstören [...]. Wer also masochistisch veranlagt ist, dem werden wir die Spielerfahrung schon nicht vermasseln.«

Am Ende möchte man aber natürlich ein Spiel für beide Arten von Spielern abliefern - deshalb wird die wahre Herausforderung auch nur im von Beginn an verfügbaren Nightmare-Modus warten.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...