Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Inhaltsverzeichnis

Def Jam: Fight for NY - The Takeover im Test

Hip-Hop-Haue!

von Florian Brich,
30.08.2006 18:26 Uhr

Wie alle wissen, zählen Gangster-Rapper zu den aggressivsten Lebensformen dieses Planeten. Das haben schon die Titel Def Jam: Fight for NY und Def Jam: Vendetta bewiesen, bei denen ihr euch mit namhaften Hip-Hoppern die Schädel einschlagen könnt. Jetzt dürft ihr auch unterwegs über 40 der wortgewandten Künstler wie Snoop Dogg, Xzibit oder Busta Rhymes in den Ring schicken. Mit einem vorgefertigten oder selbst erstellten Bad Ass kämpft ihr um Ansehen in den Hinterhöfen und Kneipen New Yorks. Mit simplen Tastenkombinationen entfesselt ihr Kick- und Schlag-Ketten, werft euren Gegner in die Zuschauer oder tretet ihm mit Anlauf ins Gesicht, während er am Boden liegt. Die Kämpfe sind klischeehaft gnadenlos und nichts für zart besaitete Gemüter. Ihr könnt euren Kämpfer auch mit Tattoos, Goldkettchen und weiten Pullis pimpen. Grafisch überzeugt der Titel auf ganzer Linie, wer keinen Hip-Hop mag, wird aber mit der musikalischen Kulisse nicht zufrieden sein.

1 von 4

nächste Seite



Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.