Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Inhaltsverzeichnis

Der Pate im Test

»Mob«iles Gangsterabenteuer.

von Jens Quentin,
16.10.2006 14:22 Uhr

Wie auf den stationären Konsolen, so könnt ihr jetzt auch auf der PSP die Story um den Kultfilm »Der Pate« als Zaungast miterleben. Ihr schlüpft in die Rolle eines jungen Gangsters, der sich in der »Familie« nach oben dient. Ähnlich wie bei GTA, nur dass die Handlung im New York der 40er- Jahre spielt. Ihr erpresst Schutzgeld, nietet konkurrierende Mafiosi um und verdient so Respekt und Kohle. Den Lohn für eure Mühen könnt ihr dann in Waffenverbesserungen und eure Fähigkeiten investieren. Das junge New York wie auch die Charaktere und Zwischensequenzen fangen das Flair der Filmvorlage schön ein, und dank der simplen Steuerung perforieren selbst Einsteiger ihre Gegner ohne Probleme. Exklusiv auf der PSP erobert ihr neue Gebiete der Stadt im »Mob-War«. Hier spielt ihr Taktik-Karten aus und besetzt so Viertel, die ihr dann in 3D-Feuergefechten verteidigt. Eine gelungene Mischung, auch wenn die Bewegungsfreiheit für die PSP-Umsetzung Federn lassen musste.

1 von 4

nächste Seite



Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.