Destiny - Xbox-One-Version mit 1080p-Auflösung wegen Kinect-Verzicht

Das Juni-Entwicklungskit weckt bislang der Kinect-Kamera vorbehaltene Leistungsreserven der Xbox One und sorgt so für hübschere Grafik in Destiny mit einer 1080p-Auflösung.

von Michael Obermeier,
09.06.2014 15:10 Uhr

Der Shooter Destiny wird auf der Xbox One in einer 1080p-Auflösung mit 30 Frames pro Sekunde laufen.Der Shooter Destiny wird auf der Xbox One in einer 1080p-Auflösung mit 30 Frames pro Sekunde laufen.

Update 11. Juni 2014: Wie aus einem aktuellen Tweet von Geoff Keighly (Spike TV) hervorgeht, wird der Shooter Destiny auf der Xbox One dank des Kinect-Verzichts in einer 1080p-Auflösung mit 30 Frames pro Sekunde laufen. Diese Information stammt direkt von dem Entwicklerstudio Bungie im Rahmen der diesjährigen E3.

Originalmeldung: Die Xbox-One-Version von Destiny wird eine höhere Auflösung als bisher geplant haben. Das erklärt der neue Xbox-Chef Phil Spencer im Podcast von Xbox-Live-Guru Larry »Major Nelson«Hyrb.

Möglich wird die hübschere Grafik durch den Verzicht auf bisher für Kinect-Funktionen reservierte Grafikleistung. So waren bislang knapp 10% der GPU für die Berechnung bestimmter Funktionen der 3D-Kamera vorgesehen.

Als Konsequenz von Microsofts Entscheidung, die Konsole ab sofort auch ohne die Kamera zu verkaufen, steht es Entwicklern mit dem neuen Juni-Software-Development-Kit gleichzeitig auch frei, entsprechende Spezialfunktionen in ihre Spiele einzubauen. Bungie, der Entwickler von Destiny, hält offenbar keine großen Stücke auf die Kamera und nutzt die so eingesparte Rechenleistung für eine - nicht näher definierte - höhere Auflösung.

Auch Insomniac, das Studio hinter dem Xbox-One-exklusiven Shooter Sunset Overdrive wird auf Kosten der Kinect-Unterstützung eine »belebtere Spielwelt« mit den zusätzlichen 10% Leistung bauen.

Phil Spencer stellt außerdem klar, dass der Leistungsgewinn bei kommenden Spielen ganz von selbst kommt und nicht etwa die Kunden gezwungen sind, ihre Kinect von der Xbox One abzustecken.

Spencer zufolge hatte man zum Launch der Xbox One sicherheitshalber die besagten 10% Grafikleistung für Kinect reserviert, in den letzten Wochen und Monaten aber bemerkt, dass man damit über das Ziel hinausgeschossen ist, da viele Titel nie derart viele Ressourcen für Sprach- und Bewegungserkennung brauchen.

Zu Destiny soll im Sommer 2014 ein großer Beta-Test starten. Das fertige Spiel steht dann im September für PS3, PS4, Xbox One und 360 im Laden.

Alle 243 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...