Destiny - Bungie verhindert Loot-Cave-Farming

Bungie hat das Loot-Farming in der sogenannten Schatzhöhle beendet. Mit Patch 1.105 wurde unter anderem der Spawn-Timer in verschiedenen Höhlen hochgesetzt.

von Tobias Ritter,
26.09.2014 11:30 Uhr

Das Loot-Cave-Farming in Destiny hat derart Überhand genommen, dass Bungie dem Ganzen nun mit einem neuen Patch Einhalt geboten hat.Das Loot-Cave-Farming in Destiny hat derart Überhand genommen, dass Bungie dem Ganzen nun mit einem neuen Patch Einhalt geboten hat.

In den vergangenen Tagen haben einige Spieler des Science-Fiction-Shooters Destiny eine kleine Schwachstelle im Game-Design des Spiels ausgemacht und das eigentlich aus Kooperation, Erkundung und Kämpfen bestehende Gameplay auf eine recht simple Formel heruntergebrochen: Das stundenlange Schießen auf ständig wieder neu erscheinende Gegner in der Loot-Cave im Norden von Alt-Russland, die vielfach auch als »Schatzhöhle« bezeichnet wird, in der Hoffnung auf brauchbare Loot-Drops.

Laut Bungie ist dieses Verhalten allerdings nicht die Art und Weise von Gameplay, das man sich für Destiny vorgestellt hat. Und so wurde die Höhle mit dem kürzlich veröffentlichten Patch 1.105 nebst anderen ähnlichen Farmstellen nun derart angepasst, dass das Loot-Farming dort nicht mehr ganz so effizient wie bisher ist.

»Das stundenlange Schießen auf ein schwarzes Loch ist nicht unsere Vorstellung davon, wie Destiny gespielt werden sollte.«

Deshalb habe man das »soziale Experiment« der Schatzhöhlen nun beendet, heißt es in einem Blog-Eintrag auf bungie.net.

Destiny - Test-Video zum MMO-Shooter-Hype Destiny - Test-Video zum MMO-Shooter-Hype

Alle 243 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...