Destiny - DLC-Inhalte wurden wohl aus Hauptspiel geschnitten

Die DLC-Inhalte des MMO-Shooters Destiny wurden aus dem Hauptspiel geschnitten. Damit entspinnt sich die nächste Kontroverse um die Download-Erweiterungen »Dark Below« und »House of Wolves«.

von Stefan Köhler,
10.12.2014 13:43 Uhr

Der Destiny-DLC Dunkelheit Lauert erntet massive Kritik - und wurde aus dem Hauptspiel entfernt, wie auch die Folge-Erweiterung House of Wolves.Der Destiny-DLC Dunkelheit Lauert erntet massive Kritik - und wurde aus dem Hauptspiel entfernt, wie auch die Folge-Erweiterung House of Wolves.

Der findige NeoGAF-User The Shogun konnte nachweisen, dass die DLC-Inhalte des MMO-Shooters Destiny wohl aus dem Hauptspiel herausgeschnitten wurden. Das ist bei der jüngst erschienenen Download-Erweiterung »Dark Below« nicht weiter schwierig, da die Zonen schlicht dieselben des Hauptprogramms sind und die Gegner nur leicht verändertes Aussehen erhalten haben. Auch die Items waren bereits im Oktober bekannt.

Interessanter wird es bei »House of Wolves«. Die Gegenstände des für März geplanten DLCs waren ebenfalls schon im Oktober in der Datenbank, also fünf Monate vor dem Release der Erweiterung beziehungsweise kurz nach dem Release des Hauptspiels. Und auch die Zone »The Reef« ist bereits bekannt, wurde sie doch in einem Entwicklervideo bereits mit etwas Gameplay und Gegnern gezeigt - am 17. Februar 2013, also etwa anderthalb Jahre vor dem Release des Titels.

Wieviel von der Spielwelt des Trailers in den DLC schaffen, erfahren wir im März. Warum die Inhalte offensichtlich herausgeschnitten wurden, bleibt hingegen offen. Geldmacherei wollen wir Activision und Bungie nicht unterstellen, die Entwickler könnten auch schlicht nicht bis zum September 2014 mit diesen Gebieten fertig geworden sein und wollten sie dann später nachreichen. Fakt ist, das dies für 19,99 Euro pro DLC passiert.

Der erste Destiny-DLC »Dunkelheit Lauert« stößt bei den Kunden nur auf wenig Gegenliebe. So handelt es sich um einen extrem kurzen Download-Inhalt, der nur bekannte Gebiete und Gegner recycelt. Außerdem sperrt er Nicht-Käufer von den wöchentlichen und Nightfall Strikes aus, zumindest in dieser Woche. Spieler ohne DLC können zudem nur die »Vanguard Tiger«-Playlist spielen, die ab sofort keine Bonus-Engramme und Münzen mehr bietet - diese sind exklusiv für die »Vanguard Roc«-Liste für DLC-Besitzer, und das nicht nur in dieser Woche. Dass PS4-Besitzer dabei noch mit zusätzlichen Items belohnt werden, Xbox-Spieler aber denselben Preis bezahlen müssen, ist da fast schon untergegangen.

Bungie-Chef mit Monotonie zufrieden - Manche Spieler mögen es, immer das Gleiche zu tun Bungie-Chef mit Monotonie zufrieden - Manche Spieler mögen es, immer das Gleiche zu tun

Alle 16 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...