Destiny - Details zu den Tresor-Änderungen in Patch 1.1.2

Bungie hat weitere Details zu den Änderungen am Tresor in Patch 1.1.2 bekannt gegeben. Unter anderem geht man auf Kompromisse auf der PS3 und der Xbox 360 ein.

von Tobias Ritter,
27.03.2015 10:38 Uhr

Bungie erlaubt ab Patch 1.1.2 das Abspeichern von noch mehr Gegenständen im Tresor von Destiny.Bungie erlaubt ab Patch 1.1.2 das Abspeichern von noch mehr Gegenständen im Tresor von Destiny.

Bereits seit der Launch-Woche von Destiny wünschen sich viele Spieler des Science-Fiction-Shooters mehr Platz in ihrem Tresor. Mit Patch 1.1.2 kommt der Spielentwickler Bungie dieser Bitte nun mit einiger Verspätung nach. In einem neuen Weekly-Update-Blog auf bungie.net geht das Entwicklerteam nun noch einmal auf die Erweiterung des Tresor-Features ein und erklärt auch, warum diese Anpassung so lange gedauert hat.

Das Hauptproblem bei der Umsetzung waren demnach die hinsichtlich ihrer Leistungsstärker nicht mehr ganz so aktuellen Konsolen PlayStation 3 und Xbox 360. Deshalb haben sich die Entwickler schließlich zu einem Kompromiss durchringen müssen: Aufgrund der bereits ausgereizten Speichergrenzen auf den beiden alten Systemen wird der Item-Vergleich innerhalb des Tresors auf der Playstation 3 und der XBox 360 mit dem Patch nicht mehr möglich sein.

Doch zurück zu den generellen Tresor-Änderungen: Laut Bungie hatten 21 Prozent aller Spieler ab Stufe 30 nur noch vier offene Slots in ihrem Tresor. Eine Erweiterung der Item-Ablagemöglichkeit war also notwendig und wird deshalb nun auch wie folgt durchgezogen:

  • Rüstungsteile: Statt 20 passen nun 24 in den Tresor
  • Waffen: Statt 20 passen nun 36 in den Tresor
  • Allgemeine Gegenstände: Statt 20 passen nun 24 in den Tresor

Mit diesen Änderungen möchte man sicherstellen, dass auch wirklich alle alle exotischen Waffen seit dem Launch und bis zur Erweiterung »Haus der Wölfe« Platz im Tresor finden. Möglicherweise wird es in Zukunft noch weitere Erweiterungen für die Rüstungsteile und die übrigen Gegenstände geben.

Der Patch 1.1.2 für Destiny wird übrigens noch im April 2015 erscheinen. Unter anderem gibt es dann auch neue Einstellungen für den Sound und die Grafik, die insbesondere Farbenblinden beim Spielen helfen sollen. Außerdem soll es Balancing-Anpassungen bei den Strikes und weitere Fehlerbehebungen geben.

Destiny: Dunkelheit lauert - Die drei besten Dinge am DLC Destiny: Dunkelheit lauert - Die drei besten Dinge am DLC

Alle 4 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...