Destiny - Item-Lock soll Zerstörung von Waffen verhindern

Der Patch 1.1.2 für den Online-Shooter Destiny wird eine Funktion hinzufügen, mit deren Hilfe die versehentliche Zerstörung von Waffen verhindert wird. Außerdem wird es Änderungen bei der PvP-Munition geben.

von Andre Linken,
10.04.2015 11:22 Uhr

Das Update 1.1.2 wrd Änderungen beim PvP-Balancing von Destiny vornehmen.Das Update 1.1.2 wrd Änderungen beim PvP-Balancing von Destiny vornehmen.

Schon einige Spieler haben im Online-Shooter Destiny versehentlich eine wertvolle Waffe oder andere Ausrüstung zerstört. Um dies in Zukunft zu verhindern, wird es im Patch 1.1.2 eine neue Schutzfunktion geben.

Wie der Entwickler Bungie in einem aktuellen Blog-Update bekannt gegeben haben, wird dieser sogenannte Item-Lock künftig dafür sorgen, dass die Spieler keine voreiligen Aktionen mit der Ausrüstung durchführen können. Ein simpler Druck auf den rechten Stick reicht aus, um die Sperre zu aktivieren. Erst, wenn der Spieler diese Sperre wieder aufhebt, sind die besagten Aktionen wieder möglich.

Des Weiteren wird das Update 1.1.2 einige Änderungen an der PvP-Munition und den Waffen geben. Vor allem im Crucible-Modus will das Team die spezielle Munition wieder zu einer sehr viel wertvolleren Ressource machen. Zudem wird es spezielle Einschränkungen bei denjenigen Waffen geben, die extrem viel Schaden verursachen. Auf diese Weise soll die PvP-Balance optimiert und allzu große Frustmomente bei den Spielern reduziert werden.

Ein konkreter Release-Termin für das Update 1.1.2 von Destiny steht allerdings noch immer nicht fest. Die Veröffentlichung soll aber vor dem Ende dieses Monats erfolgen.

» Den Test von Destiny auf GamePro.de lesen

Destiny - Launch-Trailer des DLCs »Dunkelheit Lauert« Destiny - Launch-Trailer des DLCs »Dunkelheit Lauert«

Alle 243 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...