Dragon Age 2 - Kampfsystem - »Planen wie ein General, kämpfen wie ein Spartaner.«

BioWare-Verantwortlicher zerstreut Bedenken, das Kampfsystem von Dragon Age 2 sei zu actionreich und taktikfrei.

von Daniel Feith,
11.11.2010 15:02 Uhr

Dragon Age 2Dragon Age 2

Schon Monate vor dem Release von Dragon Age 2 sorgt das neue Kampfsystem für Entrüstungsstürme bei Rollenspiel-Puristen. Zu simpel, zu actionreich, zu wenig taktisch - so die Vorwürfe der Gegner der neuen Ausrichtung. Robyn Theberge, Development Manager bei BioWare gibt Entwarnung. In einem Interview mit Video Games Daily erklärt Theberge:

Dragon Age 2Dragon Age 2

»Ihr habt natürlich immer noch das komplette Taktikmenü auf den Konsolen und die Möglichkeit zwischen Partymitgliedern zu wechseln - lasst sie zum Beispiel erst den Feind da attackieren, dann die Person da drüben. Sie folgen euren Kommandos aufs Wort, ihr könnt also planen wir ein General aber auf der Konsole jetzt eben auch Kämpfen wie ein Spartaner. (...) Der Unterschied zwischen der PC- und Konsolenversion ist bei Dragon Age 2 größer. Ich persönliche habe an Dragon Age: Origins nicht gearbeitet, also kann ich über den Entscheidungsprozeß damals nichts sagen. Mit Dragon Age 2 wollte [BioWare] mehr Leute ansprechen - mehr Kämpfe einbauen für die, die das wollen, die Taktikoptionen beibehalten, für die, die das an unseren Spiel so gerne mögen, aber eben das Ganze auch auf eine neue Stufe heben.«

Wer vor dem Release von Dragon Age 2 im März 2011 noch den ersten Teil Dragon Age: Origins spielen will, kann ab 16. Dezember zur Dragon Age: Origins - Ultimate Edition greifen, die das Hauptspiele sowie alle DLC-Erweiterungen und das Addon Dragon Age: Awakening enthält.

Dragon Age 2Dragon Age 2

Mehr zum Thema Dragon Age 2 lest ihr demnächst hier auf GamePro.de


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...