Dragon Quest IX - Interview - »40 Stunden Spielzeit ist genau richtig«

Dragon Quest-Entwickler verrät, warum Kinder längere Spiele bevorzugen als Erwachsene und warum ein Rollenspiel 40 Stunden lang sein sollte.

von Daniel Feith,
12.07.2010 15:33 Uhr

Dragon Quest IXDragon Quest IX

Wie lange sollte ein Rollenspiel sein? Geht es nach dem Kopf hinter der Dragon Quest-Serie Yuji Horii ist eine Spielzeit von 40 Stunden genau richtig. Dies verriet Horii im Interview mit Kotaku.com.

Zwar sei die Haupthandlung seines neuesten Projekts Dragon Quest IX »nicht außerordentlich lang«, dank Mehrspielermodus und herunterladbaren zusätzlichen Inhalten habe Dragon Quest IX aber »fast endlosen« Spielspaß.

Dragon Quest IXDragon Quest IX

Warum dann also die Zahl 40? Horii erklärt: »Um die Hauphandlung zu beenden wäre etwa 40 Stunden die ideale Zahl. (...) Bei Dragon Quest VII hat es ungefähr 100 Stunden gedauert, das Spiel zu beenden. Uns geht es nicht so sehr um die Zeit sondern um die Menge an Inhalten [mit denen wir diese Zeit füllen].«

Es sei wichtig, Spiele zu entwickeln an denen gerade Kinder lange Spaß haben. »Wenn man sich für [soundsoviele Euro] ein Spiel kauft, will man etwas für sein Geld bekommen. (...) Für Kinder sollte man ein Spiel entwickeln mit dem sie lange Spaß haben. Erwachsene spielen vielleicht sechs Stunden und wenn das Gameplay stimmt sind sie zufrieden und wollen weiterspielen. Kinder hingegen bekommen vielleicht nur wenige Spiele im Jahr und ich will dass sie dann [viel] zum Spielen haben.«

Dragon Quest IX erscheint am 23. Juli für Nintendo DS. Den Test zum Rollenspiel findet ihr in Kürze hier auf GamePro.de


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...