Dreamworks - Wechselt zu Intel - Filmstudio braucht mehr Rechenkraft

Dreamworks wendet sich von AMD ab.

von Andre Linken,
09.07.2008 15:16 Uhr

Im Jahr 2005 konnte AMD einen Image-Gewinn verbuchen, als Dreamsworks Animation, bekannt für Filme wie "Shrek" oder "Kung Fu Panda" einen Vertrag über 3 Jahre mit dem Prozessor-Hersteller abschloss. Den neuen Vetrag erhielt nun jedoch nicht mehr AMD, sondern Intel. Laut dem DreamWorks Animation Chief Executive Jeffrey Katzenberg stelle man nun alles exklusiv auf Intel um. Neue Filme würde man in "stereoscopic 3D" erstellen, welches mehr Rechenkraft und damit die Fähigkeiten von Intel benötige. Ein Sprecher von AMD erklärte, dass solche Veträge einen gewissem Zyklus folgen würden und sich auch für AMD die nächste Gelegenheit bieten werde.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.