Drive Club - Wettereffekte, Tag-Nacht-Wechsel, Schaden

Im PlayStation-4-exklusiven Rennspiel Drive Club wird es möglich sein, die sündteuren Supersportwagen zumindest ein klein wenig zu zerbeulen und zerkratzen. Ob Wettereffekte auch im Spiel enthalten sind, wollten die Entwickler aber nicht kommentieren.

von Christian Weigel,
09.07.2013 12:08 Uhr

Die Supersportwagen in DriveClub lassen sich nicht zu einer kompletten Blechziehharmonika zerschrotten wie in der Burnout-Reihe, bleiben aber trotzdem nach harten Rennen nicht wie aus dem Ei gepellt unbeschädigt.Die Supersportwagen in DriveClub lassen sich nicht zu einer kompletten Blechziehharmonika zerschrotten wie in der Burnout-Reihe, bleiben aber trotzdem nach harten Rennen nicht wie aus dem Ei gepellt unbeschädigt.

In einem Interview mit der Webseite PlayStationer sprachen mehrere Entwickler der Evolution Studios - Paul Rustchynsky, Alex Perkins und Col Rodgers - über ihr PS4-Rennspiel Drive Club.

So soll es wohl nicht möglich sein, die Rennautos komplett zu zerlegen, ein Schadensmodell sei aber sehr wohl enthalten.

»Wir machen hier kein Spiel im Burnout-Stil, aber unsere Autos lassen sich zu einem gewissen Grad beschädigen. Unter anderem verformen sie sich, also wird es im Endeffekt möglich sein, Millionen von Euro teure Supersportwagen zu zerkratzen und zu zerbeulen.«

Auf die Frage, ob es im Spiel Wettereffekte geben soll, schlossen die Entwickler nichts aus, äußerten sich aber nicht konkret dazu. Man wolle das Spiel kontinuierlich mit neuen Elementen aufpeppen:

»Das Spiel, das am ersten Tag auf der PlayStation 4 spielbar sein wird, wird nach einem Jahr nicht wiederzuerkennen sein, weil wir das Spiel konsequent weiterentwickeln wollen. Daher versuchen wir, die Spielarchitektur so offen wie möglich halten.«

Tag- und Nachtwechsel soll ein Feature sein, das von Anfang an enthalten sein wird - DriveClub ist einer der Launch-Titel der PS4.

Alle 157 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...