Dying Light - Geringere Auflösung auf der Xbox One

Auf der Xbox One bietet Dying Light eine geringere Auflösung als auf der PlayStation 4. Die Rede ist von rund 20 Prozent weniger Pixeln. Außerdem kommt es auf der Microsoft-Konsole häufiger zu Framerate-Einbrüchen.

von Tobias Ritter,
29.01.2015 11:31 Uhr

Xbox-One-Besitzer müssen sich bei Dying Light mit einer niedrigeren Auflösung zufrieden geben. Außerdem kommt es häufiger zu Framerate-Einbrüchen als auf der PS4.Xbox-One-Besitzer müssen sich bei Dying Light mit einer niedrigeren Auflösung zufrieden geben. Außerdem kommt es häufiger zu Framerate-Einbrüchen als auf der PS4.

Eine erste Analyse der Auflösungen der verschiedene Konsolen-Versionen von Dying Light ergibt leichte Vorteile auf Seiten der PlayStation 4. Wie das Technik-Blog Digital Foundry berichtet, bietet die PS4-Version des Zombie-Actionspiels eine native Auflösung von 1920x1080 Pixeln. Auf der Xbox One kommt der Titel hingegen nur auf 1536×1080 Pixel - also rund 20 Prozent weniger.

Auf beiden Konsolensystemen ist die Bildwiederholrate bei 30 Bildern pro Sekunde abgeriegelt. In seltenen Momenten fällt sie jedoch auch darunter - und zwar auf der Xbox One häufiger als auf der PlayStation 4.

Allerdings birgt die Xbox-One-Version wohl auch einige Vorteile. Wie weiterhin aus dem Bericht hervorgeht, dürfen sich Besitzer der Microsoft-Konsole über eine bessere anisotrisches Filterung freuen, wodurch die Texturen insgesamt schärfer wirken als auf der PS4.

Weitere Details zur Performance und zur Auflösung der beiden (Next-Gen-)Konsolen-Fassungen von Dying Light sollen demnächst folgen.

Was ist... Dying Light? - Angespielt-Video: Genau so brutal wie Dead Island? Was ist... Dying Light? - Angespielt-Video: Genau so brutal wie Dead Island?

Alle 63 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...