E3: Microsoft - "Project Natal" - Neuartige 3D-Kamera vorgestellt

Microsoft präsentiert Kamera die Bewegungen in 3D, die Stimme des Spielers und Gesten erkennt.

von Daniel Feith,
01.06.2009 23:10 Uhr

Bei der E3-Pressekonferenz hat Microsoft einen neuartigen Controller - genauergesagt einen Nicht-Controller - vorgestellt. Die 3D-Kamera mit dem Arbeitstitel Project Natal scannt ähnlich dem Sony-Pendant EyeToy die Bewegungen des Spielers - und mehr. Ein klassischer Gamecontroller wird dadurch überflüssig. Microsoft will so neue Zielgruppen erschließen.

Project Natal soll neben einer kompletten 3D-Bewegungserkennung auch Stimme und Gesten des Spielers vor dem Bildschirm analysieren. So erkennt die Kamera, wer sich vor ihr bewegt, kann mehrere Mitspieler unterscheiden und getrennte Bewegungen unterscheiden. Zumindest versprechen dies die Entwickler. Auf der Microsoft-Pressekonferenz wurden allerdings nur wenige Anwendungen direkt vorgeführt.

Neben einem Eye-Toy-ähnlichen Minispiel wurde eine Malsoftware gezeigt, bei der man die Farben per Stimme auswählt, per Gesten an eine Leinwand klatscht und im fertigen Bild per Schattenrissanalyse ulkige Figuren ausstanzt. Alle anderen möglichen Anwendungen waren lediglich in einem Einspielfilm zu sehen. Project Natal scheint viel Potential zu haben, allerdings muss Microsoft noch beweisen ob Project Natal mehr ist als nur eine Spielerei.

Immerhin war auf der Pressekonferenz Starregisseur Steven Spielberg zu Gast, der sich marketingkonform von Project Natal sehr beeindruckt zeigte und ankündigte sein "Team" würde an Spielen für die 3D-Kamera arbeiten.


Kommentare(12)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.