EA engagiert sich für Jugendzentren

von Gunnar Lott,
30.07.2004 11:17 Uhr

Electronic Arts unterstützt Jugendzentren in Ostdeutschland bei deren Medienarbeit. 25 Einrichtungen in Brandenburg erhalten dank jeweils eine Medienbox der gemeinnützigen Jugendinitiative STEP21. Diese Boxen enthalten Materialen zur Medienarbeit, unter anderem interaktive Computersoftware, Filme, CDs und Internettools. Damit soll »die Sozial- und Medienkompetenz der Jugendlichen spielerisch erhöht werden«.

Dazu Sonja Lahnstein, geschäftsführende Gesellschafterin von STEP21: »Junge Menschen dazu anzuleiten, Konflikte produktiv zu lösen und kompetent mit den modernen Medien umzugehen, ist eine Aufgabe, der sich alle Teile der Gesellschaft stellen müssen. Ich freue mich daher sehr, dass Electronic Arts mit dazu beiträgt, Jugendeinrichtungen in sozialen Brennpunkten mit unserem Medienpaket zu versorgen.«

Dr. Jens Uwe Intat, Vice President Central Europe von Electronic Arts, sagt: »Wir engagieren uns als Softwarehersteller seit Jahren für die Entwicklung von Konzepten, mit deren Hilfe Medien einen Beitrag für weniger Gewalt und mehr Toleranz in der Gesellschaft leisten können. Aus diesem Grund unterstützt Electronic Arts das mehrfach prämierte Programm von STEP21.«


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.