EA widmet sich dem Thema "Gewalt in Spielen"

von Benjamin Blum,
03.05.2005 11:41 Uhr

Electronic Arts widmet sich in der aktuellen Ausgabe des hauseigenen EA-Magazins dem Thema "Gewalt in Video- und Computerspielen". Neben Professor Jürgen Fritz, dem Leiter des Forschungsschwerpunktes "Wirkung virtueller Welten" an der Fachhochschule Köln, kommen auch Bernd Graff, Redakteur bei der Süddeutschen Zeitung, und Peter Ruhenstroth-Bauer, Staatssekretär im Bundesfamilienministerium, zu Wort. Jörg Trouvain, der Geschäftsführer von Electronic Arts Deutschland, möchte auf diesem Weg eine Zielgruppe erreichen, die sich ansonsten kaum mit Video- und Computerspielen beschäftigt - und deshalb oftmals ein falsches Bild von unserem Lieblingshobby hat. Ihr könnt euch das EA-Magazin als PDF-Dokument unter www.magazin.electronic-arts.de herunterladen.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.