Electronic Arts - Europäische Entwickler sind kreativer

Publisher EA hält europäische Spieleentwickler für deutlich kreativer als ihre amerikanischen Kollegen

von Michael Söldner,
11.12.2007 08:45 Uhr

Nick Button-Brown, Chef der Abteilung für die Geschäftspartner bei Publisher Electronic Arts, hält die europäischen Entwickler für deutlich kreativer als ihre amerikanischen Kollegen: "Die Amerikaner sind nur darauf bedacht, ihre Prozesse zu verfeinern, es geht letztlich nur ums Geld. Es werden einfach weniger Chancen genutzt und trotzdem ist die Entwicklung am Ende teurer.", so Button-Brown in einem Interview.

"Weniger Chancen zu nutzen heißt zwar im Gegenzug auch, dass weniger Totalausfälle auf den Markt kommen. Trotzdem habe ich noch kein amerikanisches Studio gesehen, dass jemals so etwas wie die Grand Theft Auto Reihe veröffentlich hätte. Es gibt eine Menge guter Entwickler in Europa und jeder hat unterschiedliche Ansichten, die in den unterschiedlichen kulturellen Ansichten begründet liegen.", fügt der EA-Mitarbeiter lobend hinzu.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.