Electronic Arts - Setzt auf neue Märkte und entlässt Mitarbeiter

Einige »wenige« Mitarbeiter werden von ihrem Arbeitgeber Eletronic Arts entlassen, weil das Unternehmen Umstrukturierungen vornimmt.

von Peter Smits,
04.02.2012 16:01 Uhr

Electronic ArtsElectronic Arts

Einige Mitarbeiter der EA-Studios in Burnaby, Kanada verlieren aufgrund einer »Transformation« des Unternehmens ihren Job. Dies bestätigte Electronic Arts gegen der englischsprachigen Branchenseite IndustryGamers.

Laut dem offiziellen Statement durchlaufen die Burnaby-Studios eine Entwicklung in Richtung digitale Formate, Social-Gaming und Free-to-Play. Im Zuge dessen erhalten Mitarbeiter Seminare und werden für erweiterte Tätigkeitsfelder trainiert. Trotzdem würde auch eine »geringe« Menge der Mitarbeiter entlassen.

Betroffen sind die Studios EA Canada und EA Black Box. EA Canada hat seit der Übernahme durch EA im Jahre 1991 eine Reihe von Spielen für den amerikanischen Publisher entwickelt, darunter Skate , FIFA 10 und Die Sims 3 . EA Black Box ist hauptsächlich für die Need for Speed-Serie bekannt, deren erste Entwicklung unter dem EA-Logo Hot Pursuit 2 war. Das Studio war bis Undercover komplett für die Serie zuständig. Danach foltgen noch Need for Speed: World (PC)und Need for Speed: The Run von EA Black Box. Serienteile wie Shift oder Hot Pursuit wurden von anderen Studios übernommen. EA Black Box war außerdem an der Entwicklung von Die Sims 3 beteiligt.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.