Electronic Arts - Aktienkurs knickt nach CEO-Rücktritt ein

Die Aktie des Spielepublishers Electronic Arts verlor etwa 8,5% an Wert, nachdem bekannt wurde, dass der Vorstandschef John Riccitiello seinen Hut nimmt.

von Daniel Feith,
20.03.2013 16:58 Uhr

Electronic Arts - Börsenkurs gibt nach CEO-Rücktritt nachElectronic Arts - Börsenkurs gibt nach CEO-Rücktritt nach

Der Rücktritt von John Riccitiello, Vorstandschef beim Spielepublisher Electronic Arts, hat auch auf den Aktienkurs des Unternehmens Einfluss. Nach Bekanntgabe von Riccitiellos Kündigung knickte der Kurs der EA-Aktie um 8,34 Prozent im Aktienindex NASDAQ von 18,74 US-Dollar auf 17,15 US-Dollar ein, der größte Rückgang innerhalb von 19 Monaten. Der Kurs liegt dennoch höher als zu Jahresbeginn (14,50 US-Dollar).

Seinen Höchststand erreichte der EA-Kurs im Jahr 2005 mit 68 US-Dollar, der Tiefpunkt lag im vergangenen Juli mit 11,41 US-Dollar.

Sean McGowan, Analyst bei Needham & Co. ordnet den Einbruch der EA-Aktie nach Riccitiellos Kündigung so ein:

»Wir glauben, der Schritt und die dazugehörige Warnung (Riccitiello gab als Rücktrittsgrund an, Unternehmensziele verfehlt zu haben, Anm. d. Red.), sind ein Zeichen für schwere Herausforderungen [die auf Electronic Arts zukommen]. Mr. Riccitiellos Rücktritt folgt auf eine Reihe von Rückschlägen und unterstreicht die schwierige Übergangsphase der Spielebranche hin zu neuen Plattformen, Geschäftsmodellen und Genres.«

Wie das aktuelle Geschäftsjahr verlief, dessen Ende am 31. März Riccitiellos Weggang markiert, gibt Electronic Arts Anfang Mai bekannt. Bereits im vergangenen Jahr prophezeite das Unternehmen aber einen Umsatzrückgang für das aktuelle Fiskaljahr.

via GamesIndustry.biz


Kommentare(4)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.